kids-want-mobile

Die Fox-&-Sheep-Gründer Verena Pausder und Moritz Hohl

Bubl zieht nach Übernahme durch Fox & Sheep nach Berlin

Der Berliner Kinder-App-Entwickler Fox & Sheep hat seinen russischen Wettbewerber Bubl übernommen. Der Kaufpreis ist nicht bekannt. Alle sechs Bubl-Teammitglieder sollen nach der Akquise an Bord bleiben. Bubl-Gründer Oleg Stavitsky bleibt zudem Geschäftsführer des Entwicklerstudios, das unter dem Namen Bubl Studios nach Berlin kommt. Am 18. September soll mit „Bubl ABC“ das nächste iOS-Game veröffentlicht werden, ein weiteres noch in diesem Jahr folgen.

Anzeige
Wie Fox-&-Sheep-Gründerin Verena Pausder (bisher bekannt unter dem Namen Verena Delius) gegenüber Gründerszene verriet, kam der Erstkontakt mit den Bubl-Machern auf der The-Kids-Want-Mobile-Konferenz im Mai dieses Jahres zustande. Überzeugt hätten Pausder sowie Mitgründer Moritz Hohl neben dem „talentierten Bubl-Team“ auch der kreative und unkonventionelle Ansatz der Bubl-Apps. Diese sollen künftig über Fox & Sheep cross-promotet werden, so Pausder, Bubl solle aber dennoch als unabhängige Marke auftreten.

Pausder verriet weiter, dass Fox & Sheep profitabel arbeite, seit 2012 bei Umsatz und EBITDA um 100 Prozent gewachsen sei und das auch dieses Jahr schaffen werde. Die Gründer halten derzeit nach eigenen Angaben über 75 Prozent an dem Unternehmen.

Fox & Sheep wurde 2012 von Pausder und Hohl in Berlin gegründet und entwickelt Apps für Kinder von 1 bis 6 Jahren, darunter Spiele wie „Schlaf gut“, „Streichelzoo“ oder „Kleine Bauarbeiter“. Nach Unternehmensangaben wurden mit den insgesamt elf Portfolio-Titeln bereits mehr als zehn Millionen Downloads generiert. Vor Fox & Sheep leiteten Pausder und Hohl das derzeit auf Sparflamme agierende Gaming-Unternehmen Goodbeans, bekannt für Spiele wie „Panfu“ oder „Zuko Monsters“.

Bild: Su Song / Gründerszene