Guten Morgen! Während wir geschlafen haben, ging andernorts die Arbeit in der Startup-Welt weiter.

Das Top-Thema:

23andMe schafft es immer noch die Phantasie der Investoren anzuregen. Knapp 200 Millionen Dollar soll das Gentest-Unternehmen in einer neuen Finanzierungsrunde eingesammelt haben. 2013 hatte die Biotechfirma noch einen Dämpfer hinnehmen müssen als die US-Aufsichtsbehörden einen Speicheltest untersagten, der die Proben auf rund 200 genetisch bedingte Krankheiten untersuchte. Das frische Geld soll in neue Produkte gesteckt werden und Zeit bis zu einem möglichen IPO kaufen. [Mehr bei TechCrunch]

Auf Gründerszene blicken wir auf den Staffelstart der VOX-Erfolgsreihe „Die Höhle der Löwen“. Die Gründer haben unter anderem mit Muckis, Kühen und der bisher vielleicht emotionalsten DHDL-Geschichte überhaupt versucht, die Investoren von sich zu überzeugen. [Mehr bei Gründerszene]

Und hier sind weitere Schlagzeilen aus der deutschen Nacht:

Allbirds sammeln 17,5 Millionen Dollar in einer Series-B-Runde ein. Das ökologische Wollschuh-Startup ist gerade einmal 18 Monate alt und will mit dem neuen Geld nun die weltweite Markteinführung pushen. [Mehr bei TechCrunch]

Microsoft will lieber klare Einwanderungsregeln statt einer Steuerreform. Die Trump-Regierung kündigte gestern an, den Aufenthaltsstatus von rund 800 Millionen jungen Immigranten nicht zu verlängern, falls der Kongress nicht in sechs Monaten ein entsprechendes Gesetz vorlege. Microsoft verlangte von den US-Abgeordneten, genau ein solches Gesetz zu priorisieren. [Mehr bei recode]

Five.AI hat rund 18 Millionen Dollar eingesammelt. Das 2015 in Bristol gegründete britische Startup will damit seine selbstfahrenden Autos voranbringen. [Mehr bei Venture Beat]

WhatsApp will von großen Firmenkunden künftig Geld, wenn diese neue Tools zur Kundenansprache nutzen. Die Nachricht wurde gestern schon im Laufe des Tages bekannt, hier aber noch einmal der Vollständigkeit halber erwähnt. [Mehr bei TechCrunch]

Auf Gründerszene habt ihr gestern besonders gern von einer deutschen Gründer-Erfolgsgeschichte gelesen: Stolze 90 Millionen Dollar hat das Flugtaxi-Startup Lilium eingesammelt. Was passiert mit dem Geld? [Mehr bei Gründerszene]

Einen schönen Mittwoch!

Eure Gründerszene-Redaktion

Bild:  John Murphy/Wiki Commons

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.