seth iorio funanga gameforge frogster

Seth Iorio, CEO von Funanga

Funanga erhält IBB-Fördermittel

Funanga (www.funanga.com), das Payment-Startup des ehemaligen Gameforge– und Frogster-Managers Seth Iorio, bekommt Geld von der landeseigenen Investitionsbank Berlin (IBB): Ein „hoher sechsstelliger Betrag“ fließt aus dem Programm zur Förderung von Forschung, Innovationen und Technologien, akquiriert mithilfe der Berliner Fördermittelberatung Förderbar.

Schon im vergangenen Jahr konnte Funanga neben Investments von Holtzbrinck Ventures und der German Startups Group Fördermittel der IBB einstreichen.

Anzeige
Seth Iorio war von 2006 bis 2012 für den Karlsruher Spieleentwickler Gameforge tätig, ab 2011 auch als CEO für die Unternehmenstochter Frogster, die Mitte 2012 schließlich ganz in Gameforge aufging.

Im Februar 2013 gründete er Funanga, ein Anbieter digitaler Prepaid-Karten. Mit der Smartphone-App „Cash to Code“ sollen Nutzer Waren und Dienstleistungen einkaufen können, für die sie an der Kasse einer Funanga-Partnerfiliale bezahlen können. Zu Beginn werden über das System vor allem virtuelle Produkte wie Gutschein- oder Itemcodes zu kaufen sein, später soll auch der Online-Einzelhandel folgen. „Cash to Code“ soll 2014 deutschlandweit eingeführt werden.

Bild: Gameforge