Die Spotcap-Gründer Toby Triebel (links) und Jens Woloszczak

Weitere Millionen für Spotcap: Das von Rocket Internet gelaunchte Fintech-Startup bekommt fünf Millionen Euro vom Fremdkapitalgeber („Growth Debt-Fonds“) Kreos Capital, wie das Manager Magazin berichtet.

Erst Ende Oktober hatte das vor sieben Monaten gestartete Berliner Unternehmen eine Finanzierung über 13 Millionen Euro bekanntgegeben. Das Kapital kam von dem vom russischen Milliardär Len Blavatnik kontrollierten VC Access Industries sowie von Holtzbrinck Ventures.

Spotcap vergibt in Spanien und den Niederlanden Kredite an kleine Unternehmen in Höhe von 500 bis 100.000 Euro. Bis vor kurzem lag die maximale Höhe noch bei 50.000 Euro. Das Geld für die Kreditvergabe stammt von den institutionellen Investoren. Geleitet wird das Startup von den Gründern Toby Triebel und Jens Woloszczak.

Der durchschnittliche Zinsbetrag liegt bei 1 bis 1,5 Prozent, wie Triebel Anfang März im Gründerszene-Interview sagte. Die Zinsobergrenze wollte der Gründer aber nicht nennen.

Warum Spotcap ausgerechnet in Spanien und den Niederlanden aktiv ist? Triebel: „Im Vordergrund steht dabei, dass es in Spanien unheimlich viele kleinere Unternehmen gibt – sogenannte MSMEs: Micro, Small, and Medium Enterprises. Das ist unsere Zielgruppe. Davon gibt es in Spanien mehr als drei Millionen“. In den Niederlanden sei die Situation ähnlich. Hierzulande ist Spotcap noch nicht aktiv, denn: „Das Problem, das wir lösen wollen, gibt es in Deutschland so nicht.“

Anzeige
Mit der ausgebauten Kredithöhe dürfte sich das nun womöglich geändert haben. Allerdings kommt sich Spotcap nun immer stärker mit zwei weiteren Fintech-Startups von Rocket Internet in die Quere: Die Portale Zencap und Lendico vergeben ebenfalls Kredite an Unternehmen. Bei Lendico liegt die maximale Höhe bei 150.000 Euro, bei Zencap geht es sogar bis zu einer Viertelmillion.

Lendico hatte anfangs als P2P-Marktplatz nur Kredite an Privatpersonen vermittelt, erst kürzlich startete das Startup ein Angebot für Firmen. Die Möglichkeit für Privatanleger, in Polen, Südafrika und Spanien zu investieren, musste das Startup allerdings bereits einstampfen – vor allem, weil die Qualität der Kreditanfragen niedriger gewesen sei als erwartet, so das Unternehmen. In Spanien, wo nun eben auch Spotcap sein Glück versucht, seien nur zwei Prozent der Kreditgesuche nach Prüfung für Anleger freigeschaltet worden.

Bild: Spotcap