Foodcoach offline

Aus für Tierfutter-Startup aus München

Das Tierbedarfs-Startup Futtercoach (www.futtercoach.de) ist offline. Seit April 2013 erscheint bei Eingabe der URL statt der Website des „maßgeschneiderten Futterfinders“ nun die Startseite von Hundeland. Allerdings habe keine Übernahme von Futtercoach durch den Wettbewerber EPetWorld, der Hundeland und Katzenland betreibt, stattgefunden, so die offizielle Aussage von EPetWorld. Das Konkurrenz-Unternehmen habe sich lediglich die Rechte an der Futtercoach-Domain gesichert.

Anzeige
Futtercoach wurde als Onlineshop für Heimtierbedarf im März 2011 von dem Ehepaar Florian und Anna Geiger in München gegründet. Das Startup bot auf das Haustier abgestimmte Futterangebote an. Hierzu wurde für die Produktsuche auf der Website das vom Kunden angelegte Tierprofil des Haustiers mit einer Futtermittel-Datenbank verknüpft, um passende Empfehlungen für den Bedarf des Tieres zu geben.

Futtercoach hatte laut Unternehmensangaben im September 2012 bereits zehn Mitarbeiter und ein Futter-Abonnement im Angebot. Der Umsatz generierte sich, laut Gründerin Anna Geiger, zu 80 Prozent aus dem Futterverkauf. Das Sortiment umfasste zuletzt nach Aussage der Gründer rund 2.800 Produkte.

Über die genauen Hintergründe und Ursachen des Offline-Gangs ist bislang nichts bekannt.

Bild: Bestimmte Rechte vorbehalten von The U.S. Army