SEO, SEM, Search Plus Your World, Autoren Snippet, Autoren-Rich-Snippte, Google+, Social Search, Author Authority, Jan Borgwardt, Gründer Seminare, SEO Seminar, Gründerszene Seminare, SPYW

Im Zuge des Launches von Googles Search, plus Your World wurden im SEO einige Weichen neu gestellt. Wo bisher ausschließlich Ergebnisse ausgespielt wurden, die auf Basis von mathematischen Berechnungen ermittelt wurden, ergeben sich seit der Einführung von SPYW völlig neue Ansätze.

Was bedeutet SPYW für Suchmaschinenoptimierung?

Der Gedanke dieses enorm großen Updates, dass die SEO-Landschaft grundlegend verändern könnte, ist einfach: Menschen bewegen sich heute sehr viel aktiver im Web, als es früher der Fall war. Möglich machen dies die einfach zu bedienenden und in der breiten Masse mittlerweile fast komplett adaptierten sozialen Plattformen. Neben den Unmengen an existierenden Blogs ergibt sich nun für die Suchmaschinen ein Pool an neuen Signalen, die in ein Ranking mit einfließen können: persönliche Empfehlungen und Verknüpfungen.

Der derzeitige Content, der in den Suchergebnislisten ausgeliefert wird, resultiert aus einem einzigen großen öffentlichen Netz. Die neue Situation im Internet ermöglicht aber, dass Suchergebnisse von vernetzten Menschen beeinflusst werden; zum Beispiel durch Bekannte, Freunde und Familie. Wer auch immer in einer sozialen „Onlinebeziehung“ mit mir steht, wird durch eigene Empfehlungen meine Suchergebnisse direkt anreichern. Likes, Shares, Plusses und Tweets sind die Hauptsignale, die verwertet werden können.

Social-Search: Wie die Freunde bei der Suche helfen

Menschen aus der direkten Umgebung teilen oft dieselben Interessen und haben selbst Erfahrungen gemacht, die sie teilen. Im realen Leben weiß man die Worte von Freunden und Bekannten oft einzuschätzen und weiß, ob deren Erfahrungen Hand und Fuß haben, oder ob man diesen Erfahrungen besser nicht vertraut. Das hängt davon ab, wie sehr dieser Freund im entsprechenden Thema involviert ist und ob er bereits hilfreiche Tipps und Tricks gegeben hat und man ihm vertraut.

Google hat ein Patent angemeldet, mit dem die Reputation eines Individuums als Rankingfaktor ermittelt werden kann. Frei übersetzt:

Die Identität eines individuellen Content-Verfassers kann genutzt werden, um Bewertungen von Suchen zu beeinflussen.
Unter der Annahme, dass ein bestimmter Verfasser einen hohen Reputations-Score hat, was einen guten Ruf für Autoren wertvollen Inhalts bedeutet, werden zusätzlich verfasste und gekennzeichnete Inhalte dieses Verfassers im Vergleich zu ungekennzeichneten Inhalten oder Inhalten von weniger seriösen Verfassern in den Suchergebnissen bevorzugt behandelt.

Content kann in diesem Fall alles veröffentlichte Material sein, bei dem es direkt dem Verfasser zugeordnet werden kann. Seien es Posts auf Google+ oder in einem Blog, das mit dem Autoren-Rich-Snippet den Verfasser des Posts eindeutig identifiziert. Die Möglichkeiten sind mannigfaltig.

Beispiel Autor Snippet Seo                                       (Beispiel eines Autoren-Snippets in den Google SERPs)

Auch Bing kalkuliert die sogenannte „Author Authority“ mit Hilfe von Veröffentlichungen auf sozialen Profilen und deren Einflusseinschätzungen. Dazu gehören unter anderem die Follower-Anzahl und das Verhältnis von Followern zu gefolgten Menschen, die thematische Verwandtheit zum eigenen Themenumkreis und wie autoritär die eigenen Follower sind.

Und hier kommt der Clou:

Anstatt weiterhin einer Horde von Quality-Ratern einen sicheren Job zu gewährleisten, verlassen sich die Suchmaschinen zukünftig lieber auf die eh bereits zu Tausenden im Netz aktiven Qualitäts-Marschalls. Denn wer einen guten Ruf zu verteidigen hat (zum Beispiel, weil die eigene Karriere davon abhängig ist), wird sich hüten, irrelevantes, spammiges, uninteressantes oder anderweitig minderwertiges Material seiner Followerschaft zu empfehlen.

Genau diese Menschen sind heute bereits als Influencer oder Brand-Advocates wichtige Faktoren im Social-Media. Und genau diese Menschen gewinnen in Zukunft noch mehr an Wichtigkeit im SEO. Search, plus Your World wird dafür sorgen, dass sie für Ihre Gefolgschaft die Suchergebnisse völlig neu ordnen. Aber auch Menschen, die nicht zur Followerschaft gehören, werden durch die neuen Patente und Herangehensweisen der Suchmaschinen einen direkten Einfluss spüren. Denn der Einfluss von Autoren steigt stetig und beeinflusst alle.

Aus gegebenem Anlass: Die Gründerszene-SEO-Seminare

Da SEO immer komplexer und 2012 auch das Thema Social-Search eine wichtige Rolle spielen wird, bietet Gründerszene auch dieses Jahr wieder spannende SEO-Seminare mit unserem Referenten Jan Borgwardt  an.

Veranstaltungsinformationen

  • Ort: Gründerszene / Vertical Media GmbH, Torstraße 179, 10115 Berlin
  • Kosten: 4-Stündige Seminare; Early Bird: 149,00 Euro pro Person (zzgl. Mwst.), 8-stündiger Praxistag; Early Bird: 299,00 Euro pro Person (zzgl. Mwst.)
Alle Informationen zu diesem und weiteren spannenden Gründerszene-Seminaren sowie den Link zur Anmeldung gibt es auf der Gründerszene-Seminarseite.
Picture by Matthew Simantov // flickr.com