boris-wasmuth-gameduell

Mitgründer und Geschäftsführer Marketing von GameDuell, Boris Wasmuth

Startup-Held Boris Wasmuth im Interview

Einhergehend mit der rasanten Entwicklung des Internets wollte er Menschen weltweit beim gemeinsamen Spielen zusammenbringen. Boris Wasmuth ist Mitgründer und Geschäftsführer Marketing des im Dezember 2003 gegründeten Spiele-Unternehmens GameDuell (www.gameduell.de). Zusammen mit seinen zwei Mitgründern Kai Bolik und Michael Kalkowski leitet er nach eigenen Angaben eines der erfolgreichsten Unternehmen einer neuen Generation von Online-Games-Anbietern in Europa. Derzeit beschäftigt die Games-Community nach eigenen Angaben rund 200 Mitarbeiter aus 24 Nationen, die sich um 80 Millionen Spieler und über 70 Online-Games in sieben Sprachen kümmern. Seit 2008 betreibt GameDuell neben dem Firmensitz in Berlin ein Büro in San Francisco, um nah an den Trends des Silicon Valley zu sein.

Wer seid Ihr und was macht Ihr?

GameDuell ist ein international führender Anbieter und Entwickler von Casual Online Games. Spieler aus aller Welt finden bei uns ein vielseitiges Angebot von rund 70 verschiedenen Arcade-Spielen wie Bubble Speed und Jungle Jewels sowie Online-Umsetzungen beliebter Brett- und Kartenspiele wie Solitaire, Skat oder Kreuzworträtsel, die wir mit unserem Team komplett selbst produzieren. Über unsere eigene Community-Plattform www.GameDuell.de hinaus bieten wir viele unserer Games in sozialen Netzwerken wie Facebook sowie auf Smartphones und Tablets an.

Wie seid Ihr auf die Idee zu GameDuell gekommen?

Der Antrieb zu spielen ist so alt wie die Menschheit selbst. Menschen haben schon immer Spaß daran gehabt, Aufgaben auf spielerische Art zu lösen. In der Zeit der Gründung von GameDuell hat das Internet erstmals die Möglichkeit eröffnet, dass Menschen unabhängig von ihrem Standort über Ländergrenzen hinweg miteinander spielen können. Unsere Grundidee war es, Menschen aus der ganzen Welt zusammenzubringen, um eine gute Zeit beim gemeinsamen Spielen zu haben. Wir waren überzeugt, dass das Gemeinschafterlebnis mit guten Games Menschen auch via Internet fasziniert.

Im Februar gabt ihr an, in diesem Jahr 120 neue Stellen schaffen zu wollen. Was ist daraus geworden?

Anzeige
Wir sind seit einiger Zeit dabei, unsere Produktteams für Mobile und Social Games stark auszubauen. Um die besten Spiele-Angebote in diesem Bereich zu entwickeln, brauchen wir echte Experten auf ihrem Gebiet. Seit Beginn des Jahres haben wir unsere Recruiting-Aktivitäten verstärkt und zunehmend international ausgerichtet. Auf diese Weise konnten wir seit Beginn des Jahres schon 50 neue Team-Mitglieder für GameDuell gewinnen, darunter einige Top-Leute für wichtige Schlüsselpositionen in der Technologie und der Games-Entwicklung. Wir freuen uns besonders über qualifizierte Bewerbungen und bieten unseren Team-Mitgliedern ein sehr freundschaftliches, flexibles und attraktives Arbeitsumfeld.

Welche Tipps gebt Ihr jungen Gründern nach Euren eigenen Erfahrungen mit auf den Weg?

Es gibt viele Wege, die nach Rom führen. Viele Gründer haben ihrem Bauchgefühl vertraut und damit Erfolg gehabt. Bei GameDuell sind wir analytisch geprägt. So haben wir von Anfang an sehr viel mit direktem Kunden-Feedback gearbeitet und mussten daher nicht raten, was die Kunden wollen. Wir sind Freunde einer eingehenden Analyse sowie einer darauf aufbauenden sauberen Umsetzung. Beides muss zusammen kommen, um Erfolg zu haben: Gute Planung und starke Umsetzung.

Welche Trends seht Ihr im Internet?

Mobile-Gaming ist der ganz große Trend. Durch die rasante Verbreitung von Smartphones und Tablets hat heutzutage jeder eine Spielkonsole in Tasche. Aber der Markt ist heiß umkämpft. Aktuell geht der Trend zu Spielen, die quer über alle Plattformen und Geräte hinweg funktionieren. Die aufwändige Cross-Platform-Technologie, mit der die Bedienung unabhängig von der Bildschirmgröße und der Bedienung der Geräte funktioniert und mit der die Spieler überall ihren aktuellen Spielstand vorfinden, ist eine unserer Stärken. Dafür suchen wir weiter nach Verstärkung von Top-Entwicklern.