Gates und Thiel fördern Laborfleisch

Bill Gates‘ Vision: Steak und Eier aus Pflanzen

Appetite for Disruption: Google-Co-Gründer Sergey Brin ist mit seinem Labor-Burger nicht der einzige Tech-Promi, der die Fleischindustrie ordentlich durch den Wolf drehen will. Wie die Washington Post berichtet, investieren auch die Tech-Unternehmer Bill Gates und Peter Thiel in Fleisch aus der Retorte. Gates steckt sein Geld dabei in eine tierfreie Fleischalternative auf der Basis pflanzlicher Proteine, die vom Startup Hampton Creek Foods entwickelt wird – das Unternehmen experimentierte bislang vor allem mit der pflanzlichen Eieralternative “Beyond Eggs”. Bill Gates widmete der „Future of Food“ einen eigenen Blogeintrag.

Anzeige
Paypal-Co-Gründer Thiel unterstützt derweil einen ähnlichen Ansatz wie Sergey Brin, dessen Retortenburger am Montag in London öffentlich verkostet wurde: Auch er invesiert in ein Verfahren, das aus Stammzellen lebender Rinder Fleisch und sogar Leder erzeugen will, indem das Gewebe künstlich im Labor aus kultivierten Zellen gezüchtet wird.

Auch Leder kommt aus dem 3D-Drucker

Modern Meadow heißt das Unternehmen, das von Thiels Förderprogramm Breakout Labs eine sechsstellige Summe erhielt, um seine Bioprinting-Technik weiter voran zu bringen – Fleisch aus dem 3D-Drucker also, gefertigt aus Biotinte, die mit verschiedenen Zelltypen angereichert ist. Die Gründer von Modern Meadow züchten mt einem zweiten Unternehmen bereits Gewebe für medizinische Zwecke.

Das gemeinsame Kunstfleisch-Interesse von Brin, Gates und Thiel könnte hübschen Stoff für einen Thriller abgeben: „The Big Hackathon“. Drei Milliardäre, die sich ein blutiges Rennen um das erste, perfekte, künstliche Steak liefern und sich dabei gegenseitig zerfleischen. Oder tatsächlich die Zukunft des Fleischverzehrs revolutionieren. Good Hack!

Bild: NamensnennungWeitergabe unter gleichen Bedingungen Bestimmte Rechte vorbehalten von tarale