peter-thiel-gawker

Guten Morgen!

Gestern war der Tag der Mobilität. Erst kam die Meldung von Airbus, dass die Firma jetzt selbstfliegende Shuttles bauen will. Die Städte der Zukunft werden riesig und vor allem völlig verstopft sein. Da hilft nur ein fliegendes Taxi, das die Menschen über den Massenstau hinweg in die Büros und zum Arbeitsplatz fliegt. Ok, wir buchen dann schon mal.

Nur ein paar Stunden später kam Uber mit der Meldung, dass man noch im August selbstfahrende Autos testen wolle. 100 Volvos werden dafür mit Hilfe des Startups Otto in autonome Fahrzeuge umgebaut und auf den Straßen von Pittsburg Fahrgäste hin und herfahren. Ausgerechnet Uber. CEO Travis Kalanick hat für dieses Projekt ehemalige Google-Ingenieure eingekauft.

Für heute haben wir einen Bericht über das „Die-Höhle-der-Löwen“-Spiel für das heimische Wohnzimmer geplant. Die Kollegen, die das Spiel getestet haben, wurden gestern Nachmittag nicht mehr gesehen und haben sich gegenseitig in Sachen Investments in Startups überboten. Außerdem planen wir eine Geschichte  über das Home24-Outlet, die erklärt, warum Offline-Shops für manche Online-Shops sinnvoll sein können. Und dann wird es ein Interview mit dem Konux-Gründer geben, der uns erklärt, wie sein Startup an die Millionen aus dem Silicon Valley gekommen ist.

Und während wir geschlafen haben wurde in anderen Teilen der Welt gearbeitet

Gawker Media hat zwar einen Käufer gefunden, Univision will allerdings nur sechs von sieben Portalen des Publishers übernehmen. Gawker.com will der neue Eigentümer nicht mehr betreiben. Die Hautplattform wird deshalb nächste Woche nach 14 Jahren eingestellt, die Mitarbeiter sollen auf die anderen Redaktionen verteilt werden. Damit hat Peter Thiel sein Ziel erreicht, Gawker mit der Hulk-Hogan-Klage in die Knie zu zwingen. [Mehr dazu bei Recode]

Der Messenger Yik Yak, bekannt für den Fokus auf anonyme Nutzung, verlangt jetzt Usernamen und führt eine Nearby-Funktion ein.  [Mehr dazu bei The Verge]

Neue Stellenangebot für London und Dublin deuten darauf hin, dass der Payment-Dienst Square bald nach Europa expandiert. [Mehr dazu bei Reuters]

Nach der Kritik an Twitters Umgang mit Trollen launcht der Microblogging-Dienst einen „Qualitätsfilter“, der Hasskommentare ausblenden soll. [Mehr dazu bei Engadget]

Facebook startet mit dem Game-Engine-Anbieter Unity eine Gaming-Plattform, die mit Steam konkurrieren soll. [Mehr dazu bei TechCrunch]

Einen schönen Freitag und ein wunderbares Wochenende!

Eure Gründerszene-Redaktion

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von Web Summit

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.