Global Founders Capital Lingoda

Boomender Sprachlern-Markt

Bereits vor einigen Monaten wurde bekannt, dass die Samwer-Brüder Oliver und Marc zusammen mit dem früheren Lieferhelden Fabian Siegel einen neuen Fonds mit einem Volumen von 150 Millionen Euro verwalten. Mit Kreditech (www.kreditech.com) wurde bald ein erstes Millioneninvestment bekannt gegeben. Nun folgt Nummer zwei: Lingoda (www.lingoda.com), eine Berliner Online-Sprachlernschule. Wie Deutsche Startups berichtet, steigt Global Founders Capital (www.globalfounders.vc) mit einer unbekannten Summe bei dem von Fabian und Felix Wunderlich gegründeten Unternehmen ein.

Anzeige
Bislang firmierte das Unternehmen den Angaben zufolge als Easy Languages (www.easy-languages.com), wo derzeit Deutschkurse angeboten werden. Interessantes Detail: Der Lingoda-Vorgänger wurde bisher unter anderem von Business Angels wie Florian Heinemann, Robert Maier, Oliver Roskopf, Christian Vollmann, Uwe Horstmann und David Khalil unterstützt – die allesamt aus dem Samwer-Umfeld stammen. Bis zu ihrem Ausstieg im Jahr 2010 hatten die bekannten Brüder bereits die Sprachschule LearnShip (www.learnship.com) unterstützt. Bislang bietet Lingoda ausschließlich Englischkurse an.

Stark wachsender Markt – und ebensolcher Wettbewerb

Das Lingoda-Angebot reicht von Gruppenstunden bis zu Einzelunterricht und Videokursen – abgesehen womöglich von Ersterem also das Standard-Programm für Online-Portale. Wettbewerber Babbel (www.babbel.com) hatte sich im März von Reed Elsevier Ventures, Nokia Growth Partners und den Altinvestoren eine Finanzierung über weitere zehn Millionen US-Dollar geholt und den US-Konkurrenten PlaySay übernommen. Auf dem deutschen Markt ist zudem das SevenVentures-gestützte Busuu aktiv, auch das Leipziger Babelyou (www.babelyou.com) bietet – kostenloses – Sprachentraining an. Mit dem von Carsten Maschmeyer mitfinanzierten Papagei.tv (www.papagei.tv), LinguaTV oder Lingorilla hat sich das Angebot in dem Markt in den vergangenen Monaten stark ausgeweitet.

Der starke Wettbewerb wird demnach sicherlich dem einen oder anderen Jungunternehmen bald Sorgen bereiten – zumal die Finanzierungssummen der größeren Anbieter durchaus stattliche Höhen erreicht haben und auch international die Konkurrenz immer größer wird, weil auch traditionelle Lernsoftware-Anbieter den Online-Kanal für sich entdecken. Gleichermaßen ist der Markt schon aufgrund der weiter steigenden Nachfrage in einer immer globaler vernetzten Welt sicherlich überaus attraktiv.

Übrigens: Erst vor wenigen Tage gab es hier auf Gründerszene übrigens ein Video-Interview mit Global-Founders-Capital-Partner Fabian Siegel. In diesem erzählte er von seiner täglichen Arbeit als VC, über interessante Investment-Bereiche und tolle Startups aus Deutschland.

Bild: Ich-und-Du / pixelio.de