Chatterbug - Scott Chacon

Lernt jetzt selbst Deutsch: Github-Gründer Scott Chacon

„Hallo, ich bin Scott“. Er spreche die deutsche Sprache zwar noch nicht sehr gut, entschuldigt sich Scott Chacon. Aber für einfache Unterhaltungen reiche es. Seit 18 Monaten lernt der Mitgründer des bekannten US-amerikanischen Software-Startups Github jetzt Deutsch.

Dabei setzt Chacon auf ein selbst entwickeltes Online-Sprachlernsystem: Chatterbug. Sein neues Startup launcht am heutigen Mittwoch in Deutschland. Wie der Gründer schon beim Berliner Tech Meetup im Frühjahr dieses Jahres ankündigte, soll sein Programm Lernenden Fremdsprachen beibringen. Deutsch ist dabei das erste Angebot.

Anzeige
Gegründet wurde Chatterbug bereits im Jahr 2016 in San Francisco. Auch Github-Mitgründer Tom Preston-Werner gehört zum Gründungsteam. Durch ihr erstes Startup Github sind die beiden in der Szene bekannt: Das Portal für Entwickler hat insgesamt 300 Millionen Euro Kapital eingesammelt. Unter anderem sind namenhafte Investoren wie Sequoia und Andreessen Horowitz beteiligt.

Für das neue Projekt flossen in der frühen Phase bisher 1,8 Millionen Dollar, wie Scott Chacon im Gespräch mit Gründerszene bestätigt. Unter den Geldgebern sind die beiden Risikokapitalgeber SV Angel aus San Francisco und Fly Ventures aus Berlin.

Bei Chatterbug sollen die Nutzer unter anderem Lernkarten sowie Schreib- und Leseübungen finden. Das Besondere aber seien Live-Sessions, bei denen Sprachlehrer mit einem Schüler zusammengeschaltet werden, so der Gründer. Je nachdem, wie viele Stunden ein Nutzer bei einem Lehrer bucht, kostet das Abo monatlich 15 (eine Stunde) bis 195 Euro (unbegrenzte Anzahl).

Wie ihm die Idee zu Chatterbug kam und warum er selbst Deutsch lernt, hat uns Scott Chacon bei einem Besuch in der Redaktion verraten:

Bild: Chatterbug