Guten Morgen! Während wir geschlafen haben, ging andernorts die Arbeit in der Startup-Welt weiter.

Das Top-Thema:

Amazon versucht’s mit Kohl’s, Google schnappt sich Home Depot: Die beiden Netz-Giganten suchen immer dringender Offline-Partner für ihre Produkte. Amazon wird nun unter anderem die Echo-Lautsprecher bei der Warenhauskette mit Bekleidungsschwerpunkt verkaufen. Google stellt dagegen Kunden der Baumarktkette die eigenen Services Google Assistant und den Schnell-Lieferdienst Google Express zur Verfügung – der Kampf um den physischen Retail in den USA ist in vollem Gange. [Mehr bei Venture Beat]

Auf Gründerszene ranten wir heute ein wenig rum. Wie kann es eigentlich sein, dass immer noch so viele Startups die 24 an ihre Namen hängen? Wir fordern: Schluss damit! [Mehr bei Gründerszene]

Und hier sind weitere Schlagzeilen aus der deutschen Nacht:

Facebook macht den Kampf für junge Immigranten zur Chefsache: Mark Zuckerberg hat gestern im Facebook Live Chat Userfragen zum umstrittenen Aus der DACA-Regelung für junge Immigranten in den USA beantwortet. Zuckerberg werden selbst politische Ambitionen nachgesagt. [Mehr bei recode]

Gimlet hat noch einmal fünf Millionen Dollar eingesammelt. Das Geld kommt vom Werbegiganten WPP. Das Podcastunternehmen Gimlet hat damit 27 Millionen Dollar Investorengelder bekommen und steht bei einer Bewertung von rund 55 Millionen Dollar. [Mehr bei recode]

Oracle streicht fast 1.000 Jobs im Hardware-Bereich in Santa Clara. hat rund 18 Millionen Dollar eingesammelt. Das 2015 in Bristol gegründete britische Startup will damit seine selbstfahrenden Autos voranbringen. [Mehr bei Venture Beat]

Uber-Mitarbeiter starten ihre eigene Initiative gegen negative Stimmung. „Good People + Good Things“, gestartet von sechs unbekannten Mitarbeitern, soll mit Optimismus die Moral im krisengeschüttelten Ridesharing-Unternehmen heben. [Mehr bei recode]

Symantec gilt als möglicher Käufer für das Monitoring-Startup Splunk. Symantecs CEO Greg Clark ließ gestern durchblicken, dass er die neun Milliarden Dollar schwere Evaluierung von Spunk „attraktiv“ fände. [Mehr bei TechCrunch]

Auf Gründerszene habt euch gestern besonders interessiert, wie Christian Lindners Jodel-AMA-Runde lief. Der FDP-Politiker hat unter anderem Fragen zum bedingungslosen Grundeinkommen und zur Reichensteuer beantwortet. [Mehr bei Gründerszene]

Einen schönen Donnerstag!

Eure Gründerszene-Redaktion

Bild:  Mike Kalasnik/Flickr

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.