A man rides a bike passed a Google sign and logo at the Googleplex in Menlo Park, California on November 4, 2016. / AFP / JOSH EDELSON (Photo credit should read JOSH EDELSON/AFP/Getty Images)

Guten Morgen! Während wir geschlafen haben, wurde in anderen Teilen der Welt gearbeitet:

Das US-Arbeitsministerium wirft Google seit einer Betriebsprüfung vor, dass Frauen unterbezahlt werden. Doch die Alphabet-Tochter wehrt sich offenbar gegen die Ermittlungen. Die angeforderten Informationen zu den Gehältern will das Unternehmen nicht teilen, weil die Bereitstellung der Daten zu hohe Kosten verursache. Google rechnet mit 500 Stunden Arbeitszeit und dementiert weiterhin, dass Frauen weniger verdienen als Männer. [Mehr bei Guardian

Die Kampagnenplattform Change.org holt sich 30 Millionen US-Dollar von Investoren, dabei sind unter anderem Linkedin-Mitgründer Reid Hoffman und Bill Gates. [Mehr bei Fortune]

Das Essensliefer-Startup Sprig aus San Francisco stellt nach vier Jahren seinen Betrieb ein. Das Unternehmen hatte Risikokapital in Höhe von 56,7 Millionen US-Dollar eingesammelt. [Mehr bei TechCrunch]

Snap hat Berichten zufolge den Drohnenhersteller „Ctrl Me Robotics“ übernommen. [Mehr bei Buzzfeed]

Spotify einigt sich in einer von Komponisten eingereichten Sammelklage, der Streaming-Dienst stellt 43,4 Millionen US-Dollar für Lizenzgebühren an Künstler zur Verfügung. [Mehr bei Billboard]

Einen schönen Montag!

Eure Gründerszene-Redaktion

Bild: OSH EDELSON/AFP/Getty Images

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.