Die wichtigsten Tech- und Startup-News der Nacht

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Google verkauft Motorola an Lenovo

Für 2,9 Milliarden US-Dollar verkauft Google Motorola an den PC-Hersteller Lenovo. 2011 erwarb der Konzern den Mobiltelefon-Produzenten um 12,5 Milliarden US-Dollar, der Verkauf war erst im Mai 2012 abgeschlossen worden. Den Großteil der damit verbundenen Patente behält Google jedoch. [mehr dazu bei Re/code und im Google Blog

Quartalszahlen: Facebook steigert Gewinn

Im vierten Quartal 2013 erwirtschaftete das Social Network einen Umsatz 2,59 Milliarden US-Dollar, 69 Prozent mehr als im Vorjahresvergleich. Der Nettogewinn beträgt 523 Millionen Dollar und macht damit von 64 Millionen im Vorjahr einen riesigen Sprung. Die Zahl der registrierten Nutzer stieg um 16 Prozent auf 1,2 Milliarden. Die Einnahmen kommen mittlerweile zu 90 Prozent aus dem Werbegeschäft von Facebook. [mehr dazu bei CNN Money

Twitter kooperiert mit CNN und DataMinr

Twitter will Journalisten die Arbeit erleichtern. Gemeinsam mit CNN und dem New Yorker Startup DataMinr hat das Portal ein Tool entwickelt, das aktuelle Nachrichten und relevante Fakten dazu besser auffindbar macht. [mehr dazu bei The Verge

25,7 Millionen Dollar für den Lieblingskaffee der VC-Szene

San Francisco ist nicht nur für seine Tech-Community bekannt, sondern auch für lokale Kaffeeröstereien. Eine davon, Blue Bottle, ist besonders beliebt bei einigen großen Namen der VC-Szene. Der in Oakland produzierte Kaffee erhielt bereits Investments von Google Ventures und Business Angels. Am Mittwoch gab das Unternehmen bekannt, ein Investment von 25,7 Millionen US-Dollar bekommen zu haben, den Großteil davon von Morgan Stanley. [mehr dazu bei TechCrunch

Programmier-Bootcamps könnten Regulierungen zum Opfer fallen

Eine kalifornische Regulierungsbehörde droht, Anbietern von Programmier-Bootcamps das Geschäft abzudrehen. Die Weiterbildungsangebote entsprechen nicht den Vorgaben der Behörde für private Hochschulausbildung. Werden die Programme nicht anerkannt, müssen die Kursanbieter die Bootcamps einstellen. Die betroffenen Einrichtungen, darunter die Hackbright Academy und Hack Reactor, beraten sich derzeit über Lösungen. [mehr dazu bei VentureBeat

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von Cory M. Grenier

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.