Die wichtigsten Tech- und Startup-News der Nacht

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

GoPro will Drohnen verkaufen

GoPro will einem Bericht zufolge neben Sportkameras ab kommendem Jahr auch Drohnen verkaufen. Die Fluggeräte sollen für Kameraufnahmen dienen und zwischen 500 und 1000 Dollar kosten. [mehr dazu bei Wall Street Journal]

Anzeige

Lyft profitiert von Uber-Skandal

Der Bericht, dass Uber Journalisten ausspionieren wollte, wirkt sich positiv für die Konkurrenz aus. Lyft hat vergangene Woche einen Rekord bei der Anzahl der Fahrten verbucht, gab aber keine konkreten Zahlen bekannt. [mehr dazu bei VentureBeat]

Neue Startup-Reality-Show geplant

Vor zwei Jahren strahlte der TV-Sender Bravo TV seinen Reality-Flop „Startups: Silicon Valley“ aus. Jetzt wagt sich eine neue Produktionsfirma noch einmal an das Thema. Bei der neuen TV-Show ist unter anderem der Inkubator 500 Startups dabei. [mehr dazu bei TechCrunch]

Twitter beobachtet App-Downloads seiner Nutzer

Um Werbung gezielter auszuspielen, verfolgt Twitter ab sofort, welche Apps die Nutzer downloaden. Der Dienst sammelt die Daten automatisch, ein manuelles Opt-out ist notwendig, um die Informationen nicht weiterzugeben. [mehr dazu bei Re/code]

Mark Zuckerberg macht zweite Interview-Session

Nachdem seine erste öffentliche Q&A-Session vor einigen Wochen so gut ankam, plant Mark Zuckerberg eine Wiederholung. Am 11. Dezember stellt sich der Facebook-CEO wieder Fragen seiner Nutzer, die vorab eingereicht werden können. [mehr dazu bei TechCrunch]

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von gordontarpley

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.