facebook-kommentare

100.000 Facebook-Follower hat Gründerszene seit heute. Sie haben nicht nur fleißig konsumiert, sondern auch kommentiert. Deshalb haben wir uns (fast) alle Beiträge der letzten Jahre noch einmal zu Gemüte geführt und einige Perlen zusammengetragen – von flachwitzig über fies bis tiefschwarz. Haben wir etwas vergessen? Schreibt es in den Kommentarbereich!

1. Gründerszene-Leser sind auch nur Menschen, also: gemeine Menschen. Für einen Satire-Text über einen vermeintlichen Oliver-Samwer-Song bekamen wir dieses gut versteckte Lob:

„Gruenderszene, ihr seid doch echt erbaermlich“

2. Über das folgendes „Kompliment“ für unseren Post über Lieferdienste aus dem Jahr 2012 mussten wir dennoch lachen.

„Das Beste am Artikel ist das Grünkohl-Bild!“

Das Bild wollen wir Euch natürlich nicht vorenthalten. Hunger?

Zu spät?

Posted by Gründerszene on Thursday, December 13, 2012

3. Anfang 2015 wagten wir uns an ein Interview mit dem YouTube-Star Sami Slimani und seinen Schwestern. Der folgende Kommentar ist sogar irgendwie nachvollziehbar – wir gehören auch nicht zur Slimani-Zielgruppe.

„Erschreckt mich doch nicht so mit Sami Slimani. Ich dachte schon ich hätte ihn ausversehen geliked [wink emoticon]“

4. Über die Nettigkeiten unserer Leser konnte sich auch die German Startups Group freuen. Den Post über den abgesagten IPO der Beteiligungsgesellschaft kommentierte ein Leser auf Facebook wie folgt:

„Ich denke es lag an der Frisur“

70 Likes gab es dafür! Hier der dazugehörige Post – entscheidet selbst.

Am Ende wurden nicht genug Aktien verkauft. Die German Startups Group sieht die Schuld in der Sommerflaute und schlechtem Börsenklima.

Posted by Gründerszene on Tuesday, July 21, 2015

5. Auch Xing-Gründer Lars Hinrichs geriet ins Ästhetik-Kreuzfeuer unserer Kommentatoren. Im Facebook-Post von 2013 selbst geht es eigentlich um Hinrichs‘ Roadshow-Präsentation von 2006.

„der Typ sieht immer aus wie ne zugekiffte Handpuppe“

Sieht so eine „zugekiffte Handpuppe“ aus?

Erst veröffentlichte LinkedIn-Gründer Reid Hoffman seine Pitch-Unterlagen. Nun zieht Xing-Gründer Lars Hinrichs nach. Pünktlich zum zehnten Geburtstag von Xing gibts außerdem ein Bild vom ersten Server.

Posted by Gründerszene on Monday, October 28, 2013

Oder doch eher so?

6. Am meisten Hass und Neid bezieht aber regelmäßig Rocket-Chef Oliver Samwer. In diesem Facebook-Post ging es eigentlich um den Startup-Cup 2012, an dem auch einige Samwer-Startups teilnahmen. Dieser Leser aber hatte die folgende Assoziation:

„Kommt Oliver Samwer mit dem Panzer vorgefahren?“

7. Bei einer der ersten Vorstellungen von Project A, dem Konkurrenz-Inkubator ehemaliger Rocket-Manager, bediente sich ein Kommentator bei alter Samwer-Rhetorik.

„Das bedeutet BLITZKRIEG! Sammelt schonmal Feuerholz!“

Für alle, die bisher nichts von der sagenumwobenen Blitzkrieg-E-Mail gehört haben:

Was sagt ihr zu Oliver Samwers E-Mail?

Posted by Gründerszene on Friday, December 23, 2011

8. Für einen Post über 22 Dinge, die Gründer von Oliver Samwer lernen können, bekamen wir sogar Lob. Oder so ähnlich.

„Genauso, wie ihr das beschreibt, wollen einige werden. Und genau das beschreibt den Menschen, der ich nie sein möchte. Danke, dass Ihr mich davor bewahrt habt.“

9. Manchmal finden unsere Leser aber auch mal ganze Unternehmen blöd. Das drücken sie dann wie hier im Falle der mittlerweile nicht mehr existenten Meinungs-App Amen entsprechend elaboriert aus:

„so nötig wie ein loch im kopf, dieses unternehmen.“

10. Ähnlich kunstfertig verständigt sich dieser Kommentator. Wir schrieben: „Aufgrund unverhältnismäßig hoher Betriebskosten stellt Grooveshark den Zugriff aus Deutschland ein.“ Er antwortete:

„diese verdammten Ficker -.-“

11. Bei einem Post über den Salonmeister-Gründer Louis Pfitzner, der auch einer der ersten Lieferheld-Mitarbeiter war und zuvor bei Lehman Brothers arbeitete, haben wir den ironischen Zwinkersmiley im Kommentarfeld schmerzlich vermisst.

„Was ein Teufelskerl“

Da ist er, der Teufelskerl. Den türkisfarbenen Pullover in einer Welt voller hellblauer Hemden finden wir mutig.

Mittlerweile vermittelt Salonmeister eine Buchung pro Minute. Der Gründer war einer der ersten Lieferheld-Mitarbeiter – und arbeitete bei Lehman Brothers.

Posted by Gründerszene on Wednesday, August 5, 2015

12. Und was antworten unsere Facebook-Fans, wenn wir von ihnen wissen wollen, vor welchen Fragen im Bewerbungsgespräch sie Angst haben?

„Warum liegt hier eigentlich Stroh?“

Wer diese Referenz nicht versteht, der sollte einfach mal googeln. Aber besser nicht auf Arbeit.

13. Andere Fragen, etwa, was ein Internet-Unternehmen wie Gründerszene denn Sinnvolles beim Ausfall des Internets machen könnte, werden ebenso zielorientiert beantwortet.

„Geburtenrate pushen!!!“

14. Das ist übrigens der meistgelikte Kommentar auf die Frage, ob ein BWL-Studium bei der Gründung nützt:

„Die Antwortet lautet 42.“

15. Zu attraktiven Frauen – hier Juniqe-Mitgründerin Lea Lange – fällt unseren Kommentatoren übrigens auch viel Sinnvolles ein.

„heiß. text hab ich nicht gelesen.“

Wer weitere geistreiche Kommentare  lesen will, etwa „Welcher Text?“ oder „Ist ja nun auch schwer sich auf den Text zu konzentrieren“, kann sich hier durchscrollen:

Was heute alles passiert ist? Das hier:http://www.gruenderszene.de/2014/02/10/

Posted by Gründerszene on Monday, February 10, 2014

16. Gründerszene-Leser sind auch gute Propheten. Hier sagt ein Leser schon 2012 mit netten Worten voraus, dass Zalando auf keinen Fall an die Börse gehen wird:

„Zalando wird verkauft, nicht umsonst wurde es so aufgeblasen“

17. Als das heute mit 50 Milliarden Dollar bewertete Uber vor zwei Jahren „erst“ drei Milliarden wert war, meinte dieser Zeitgenosse:

„Wieder ein gehyptes Projekt, dessen Blase platzen wird..“

18. Als Windeln.de, inzwischen börsennotiert, 2012 einen siebenstelligen Betrag aufnahm, zeigte sich ein Kommentator sehr fachkundig:

„Wie sind die denn drauf ..ist doch überhaupt nix neues….das selbe gibts bei http://www.baby-walz.de/“

19. An anderen Lesern scheint hingegen so einiges vorbeigegangen zu sein. Zappo kennen wir übrigens auch nicht.

„Verstehe kein Wort…Wer ist Zappo, wer Zalando und all die anderen zitierten?“

Damals, vor zwei Jahren, als Zalando noch unter dem Synonym „Zappos-Klon“ bekannt war.

Zappos-Legende Alfred Lin im Interview. Er gibt Tipps für junge Entrepreneure und gegen „Wachstumsschmerzen“. Auch spricht er über Zappos-Klon Zalando…

Posted by Gründerszene on Sunday, May 5, 2013

20. Teilweise erfreuen uns unsere Leser einfach mit zufälligen Fakten. Wie hier bei einem Ticket-Angebot für unser Spätschicht-Event.

„Wenn sich auf meiner Startseite kommentierbare Werbung einwanzt, poste ich immer Werbung für Konkurrenzprodukte rein. Bringt nix, macht aber Spass [smile emoticon]“

21. Noch etwas aus der Kategorie random facts, unter einem Post, der eigentlich von der App UnderCovers handelt: Unsere Leser haben Niveau! Nur manchmal liegt eben die Messlatte einfach sehr tief. Lachen mussten wir trotzdem. Etwas.

„Meine App Drückn möchte verklemmten Personen beim freien und entspannenden Drücken auf dem Scheißhaus helfen. Namhafte Investoren haben schon ein 40-stelliges Investment in Aussicht gestellt.“

Artikelbild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von Eurritimia; Bild „Stinkesocke“: kvv.de/VBK