kurzmitteilungen_neu

Der Berliner Musikdienst Simfy erhält 7 Millionen Euro von DuMont Venture und Earlybird, Dealstreet ist seit Mittwochnachmittag offline und im Rahmen des Creare-Gründerprogramms findet das sechste Berliner Gründertreffen statt.

Simfy erhält 7 Millionen Euro

Der Musikdienst Simfy (www.simfy.de) hat eine Finanzierungsrunde in einer Höhe von 7 Millionen Euro abgeschlossen. Das frische Kapital stammt von DuMont Venture, Earlybird und der Förderbank „NRW.Bank“. Simfy war im Jahr 2006 ursprünglich als Preisvergleich gestartet, bietet heute jedoch gut 6 Millionen Musiktitel zum Streamen. Der Dienst hat nach eigenen Angaben 1,5 Millionen Nutzer.

Dealstreet down

„Augenblick, verweile doch“, mögen sich die Macher der Dealstreet (www.dealstreet.de) vermutlich nicht gedacht haben. Doch ein entsprechender Hinweis auf Wartungsarbeiten prangt nun schon seit Mittwochnachmittag auf der Hauptseite des Auktionshauses. Im Zusammenhang mit dem Finanzierungsstopp durch den Investor Rocket Internet wollen einige Stimmen dies auch als Anfang vom Ende des Unternehmens deuten.

Berliner Gründertreffen

Gleich und Gleich gesellt sich gern – und lernt auch dabei: Zum sechsten Mal findet zu diesem Zwecke das Berliner Gründertreffen statt. Diesmal im Rahmen des Creare-Gründerprogramms der Freien Universität Berlin. In den Räumen der Deutschen Bank in der Friedrichstraße geht es um 11 Uhr mit einem Austausch unter Gründern los, am Nachmittag berichtet Heidi Hetzer über „ihre Karriere als Unternehmerin und Motorsportlerin“.

link-und-lesenswert_neu

IVW in der Kritik

Fast möchte man meinen, die Debatte um die Aussagekraft der IVW-Zahlen sei so alt wie der Werbeträger-Zähler selbst. Und die aktuelle Zahlenverschleierung durch die VZ-Netzwerke ist beileibe kein Einzelfall.  „Die IVW sollte ihre Regelungen unbedingt reformieren, will sie ihren Status als harte Online-Währung nicht verlieren„, mahnt daher Mr. Analyzer Jens Schröder auf Meedia.

Dann klappt’s auch mit dem Kunden

Wer lieb mit seinen Angestellten ist, hat auch bessere Chancen beim Kunden – so in etwa lässt sich die Umfrage zusammenfassen, die das Social-Business-Magazin enorm in Auftrag gegeben und nun veröffentlich hat. Enorme 72 Prozent der repräsentativ befragten Kunden würden einem Geschäft fernbleiben, „sollte sich herausstellen, dass der Arbeitgeber seinen Angestellten wegen einer Bagatelle gekündigt hat.

Projektmanagement-Tools für Marketingteams

Viele Projektmanagement-Tools stammen ursprünglich aus der Software-Entwicklung und sind demnach für Informatiker und Entwickler ausgelegt. So kann es schwierig sein, diese Software für Marketing-Teams einzusetzen. Welche Tools geeignet sind, hat Katja von der Burg in einer Übersicht zusammengefasst.

Bildmaterial cc by: Robert Higgins