kurzmitteilungen_neu

Der Frankfurter VC Corporate Finance Partners expandiert, Xing sucht neue Finanzierungswege abseits des Abomodells und der Olympia Verlag übernimmt Spielerkabine.net

Corporate Finance Partners expandiert

Der Venture Capitalist Corporate Finance Partners (CFP) will 2010 weiter expandieren. So sollen weitere M&A-Stellen besetzt und neue Dependancen eröffnet werden. Bereits im April eröffnen die Frankfurter ein Büro in Hamburg, um ihr deutsches Netzwerk weiter zu stärken.

Neues Standbein Recruiting

Raus aus der Abo-Abhängigkeit: Das deutsche Business-Netzwerk Xing sucht neue Finanzierungsmöglichkeiten. Laut Financial Times Deutschland erwirtschaftete das Unternehmen über 80 Prozent des Umsatzes durch Mitgliedsbeiträge – 2009 waren das 45,1 Millionen Euro. Künftig soll mit einer eigenen Jobbörse ein weiteres Standbein aufgebaut werden.

Kicker übernimmt Spielerkabine.net

Der Olympia Verlag, verantwortlich für die sportliche Berichterstattung in Deutschland mit den Aushängeschildern kicker.de, alpin.de und unterwasser.de, übernimmt ab sofort die Sportler-Community Spielerkabine.net (www.spielerkabine.net). Der Dienst war schon seit längerem beim Online-Ableger des Fachblatts integriert und wurde nun komplett vom Verlag aus Nürnberg übernommen.

link-und-lesenswert_neu

Nie wieder Unterbrechungen

Jeden Tag ist es dasselbe: die Arbeit, die man sich vorgenommen hat, bleibt zum Goßteil liegen und der Berg wächst bis zum Ende der Woche immer weiter an. Deshalb arbeiten viele auch noch am Wochende. Schuld daran ist laut Jason Fried die Unruhe, die der Büroalltag mit sich bringt. Wie die Unruhe durch simple Tools am Arbeitsplatz vermieden werden kann, erklärt Fried auch noch gleich mit.

Drill in Dänemark

Mit dem Startupbootcamp ist keine Besserungsanstalt für erfolglose Unternehmer gemeint. Es handelt sich vielmehr um ein Konzept, dass sich an YCombinator orientiert und nun auch nach Europa gebracht werden soll. Bis Ende April haben Interessenten Zeit sich um einen von zehn Plätzen zu bewerben. Die Gewinner haben in Kopenhagen anschliessend drei Monate Zeit, um mit Hilfe von Mentoren aus ihrer Idee ein funktionierendes Unternehmen aufzubauen.

Die besten Aprilscherze 2010

Ätsch, reingelegt und lange Nase. Mit dem Internet kann man sich viele Scherze erlauben, ganz besonders am 1. April. Und so haben sich die Spaßvögel wieder heftig in die Tasten gehauen und die ein oder andere Krachermeldung in den Newsredaktionen verteilt. Gründerszene zeigt in zwei Artikeln (Teil 1, Teil 2), welche deutschen und internationalen Unternehmen sich am digitalen Spaßmachen beteiligt haben.

Bildmaterial unter Lizenz von taliesin, pedrojperez, cohdra, jonny2love