kurzmitteilungen_neu

Design2desire bekommt neues Geld vom HTGF und einem asiatischen Investor, das Gutscheinpony ist Testsieger der Computerbild und Krassgames erhält eine Förderung der Hamburger Kulturbehörde.

Chinesisches Geld für design2desire

Der High-Tech Gründerfonds als Lead-Investor und die Mountain Super Angels haben sich zusammen mit dem chinesischen Investor Taishan Invest AG einen Sitzplatz bei Design2desire (www.design2desire.com) gesichert. Der Deal kommt nicht von ungefähr, hat design2desire doch bereits ein Büro in Shanghai.

Gutscheinpony auf dem Treppchen

Unter den Coupon-Anbietern scheint das Gutscheinpony einen galoppierenden Lauf zu haben: Die Computerbild kürte das Pony in seiner aktuellen Ausgabe (05/2010) zum Testsieger. Demnach überzeugte das Angebot durch die meisten gültigen Gutscheine. Gründer Axel Hesse ist motiviert: „Den 1. Platz werden wir nicht wieder hergeben!“

Finanzierung für Krassgames

Die Hamburger Spieleentwickler Krassgames (www.krassgames.com) haben eine Förderung in Höhe von 100.000 Euro eingesammelt. Das Geld kommt laut Internet World Business aus dem Topf der Prototypenförderung der Hamburger Behörde für Kultur, Sport und Medien. Krassgames entwickelt Spiele, die mobil ohne Vorinstallation betrieben werden können.

link-und-lesenswert_neu

Muss man Apple immer kopieren?

Diese Frage stellt sich Christian Lindholm, Managing Director der Design-Agentur Fjord. Zwar besteche das iPhone seit seiner Einführung mit seinem Design und zog damit viele Kopien nach sich. Jedoch bewiesen die Neuentwicklungen, wie sie auf dem Mobile World Congress aktuell vorgestellt werden, dass ein neues Design durchaus Erfolg verspricht. Beispiele dafür, welche Smartphones dem Apple-Produkt gefährlich werden können, gibt Lindholm bei VentureBeat.

Microsoft benutzt Google

Über den firmeneigenen YouTube-Channel macht Microsoft Werbung für seine Produktpalette und vergleicht sie dabei gleichzeitig mit den Konkurrenzprodukten. Nicht nur der Lieblingsgegner Apple bekommt sein Fett weg, sondern auch Google. Deren Docs lassen einige Features vermissen, die durch Word und Co. Einzug gehalten haben in den Büroalltag. Und das ist noch nicht alles.

Seriendarsteller

Mit einer neuen Interviewserie zeigt Gründerszene die Konkurrenz in der Affiliate-Netzwerk-Szene. Den Start macht dabei Webgains, das 2004 in London gegründet wurde. Bernadette Spahn steht Rede und Antwort und erklärt das Prinzip hinter Webgains. Auch zu Fragen der Aufnahme oder Ablehnung neuer Bewerber für das Netzwerk gibt Spahn Auskunft.

Bildmaterial cc by: jdurham