kurzmitteilungen_neu

Econa übernimmt Abnehmen.net, T-Venture, Neuhaus Partners und die KfW investieren in das Mobile Affiliate Network Apprupt, die Teekampagne ist Vorbild für Happy Coffee und das Informationsportal Studilux ist auf der Suche nach Sponsoren.

Econa übernimmt abnehmen.net

Econa nimmt zu und zwar an Personal und im eigenen Portfolio: Die Berliner Internetgruppe hat das Diät- und Ernährungsportal Abnehmen.net (www.abnehmen.net) übernommen. Gründerin Peggy Reichelt wird Partner bei Econa. Das Portal soll fortan verstärkt in den Lifestyle expandieren.

T-Venture und Neuhaus Partners investieren in apprupt

Das Affiliate Network für mobile Applikationen Apprupt (www.apprupt.com) hat eine Finanzierungsrunde abgeschlossen. Geldgeber sind T-Venture, Kreditanstalt für Wiederaufbau und Neuhaus Partners. Letztere hatten bereits 2008 in das Unternehmen investiert. Die Finanzierungsrunde muss noch durch die Kartellbehörde genehmigt werden.

Kaffee für die gute Sache

Es hat das Konzept der Teekampagne und die äußere Anmutung von Starbucks: Happy Coffee (www.happycoffee.org) ist eine Kampagne „zur Unterstützung des fairen Kaffehandels aus nachhaltigem Anbau“. Wie auch bei dem vermeintlichen Tee-Vorbild wird eine einzige Sorte vertrieben, um so bessere Konditionen auszuhandeln.

Studilux sucht Sponsoren

Das Informationsportal Studilux (www.studilux.de) startet „die große Sprechstunde“ für Abiturienten und Studenten. Als Pendant zu klassischen Studienberatungen will Studilux Anfragen zu jeglichen Studienthemen innerhalb von sieben Tagen beantworten. Für seine Dienstleistungen sucht das Unternehmen noch Sponsoren – bisher kostet jede Antwort 99 Cent.

link-und-lesenswert_neu

Öffentliche Förderung in Deutschland

Auch die Politik hat begriffen, dass Firmenneugründungen und die damit einhergehenden Innovationen für ein Wissensland wie Deutschland extrem wichtig sind. Auf verschiedenen Ebenen (EU, Bund, Länder) hat sie daher Fördermittel geschaffen, um jungen Firmen bei der Gründung oder dem Wachstum unter die Arme zu greifen.

Die glücklichen Deutschen

Facebook weiß, wie glücklich wir sind. Der „Gross National Happiness“-Index ist die neuste Erfindung des größten Sozialen Netzwerks und zeigt, „was es aus seinem reichen Fundus an Anwederdaten zauber kann“. Abgesehen von besonders glückbringenden Zeiten wie Weihnachten geht es den Deutschen auch sonst nicht schlecht: Die Tendenz der positiven Äußerungen steigt.

Apps als White-Label

Immer wieder drängen neue Smartphone-Apps auf den Markt, um – so die Hoffnung der Unternehmen – die mobile Reichweite zu steigern. „Die kleinen Firmen schauen häufig dumm aus der Wäsche“, schreibt das Best Practice Busines Blog und stellt eine vermeintlich lukrative Nische vor: White-Label-Lösungen für Apps.

Bildmaterial: Clarita, Gracey