kurzmitteilungen_neu

Gründerprogramm Creare der Freien Universität geht in die nächste Runde, Chocolato nimmt P&R Ventures an Bord, Facebookbiz vergleicht die Alterstruktur deutscher Sozialer Netzwerke und laut Pixelökonom nimmt die Zahl deutscher Wirtschaftsblogs zu.

Creare in Berlin

Statt ausgetretener Karrierepfade neue, eigene Wege gehen – dazu will das Gründerprogramm der Freien Universität Berlin animieren. Unter dem Namen Creare bietet die FU über sieben Wochen hinweg je ein ganztägiges Seminar. Startschuss ist der 23. April 2010.

Chocolato zum Maßhemd

Eine Schachtel Pralinen zum maßgeschneiderten Hemd – diese seltene Kombination bietet künftig das Unternehmen Philipp & Ron’s aus Köln. Der Maßschneider hat sich durch seine P&R Ventures an dem Ende 2009 gegründeten „Online-Pralinenhändler“ Chocolato (www.chocolato.de) beteiligt. Einer der P&R-Gründer steigt damit auch als Geschäftsführer bei dem Schokounternehmen ein.

Nutzerzahlen Sozialer Netzwerke

Während das deutsche Soziale Netzwerk Wer-kennt-wen sich mit der genommenen 8-Millionen-Hürde rühmt, vergleicht das Marketing-Blog Facebookbiz die Altersstruktur verschiedener Netzwerke in Deutschland. Eine Überraschung für das Blog: Die Hälfte der Nutzer von schülerVZ sind über 18 Jahre alt.

Zahl der Wirtschaftsblogs nimmt zu

„Ökonomen suchen und geben Antworten. Und zunehmend tun sie dies in der Form von Blogs“, schreibt der Pixelökonom Johannes Eber. Obwohl die Qualität oft nicht schlecht sei, habe die Fachpresse ein Wahrnehmungsproblem. Eine Übersicht deutscher Wirtschaftsblogs findet sich in einer Mindmap.

link-und-lesenswert_neu

Mit vollem Magen spricht es sich besser

Das müssen sich wohl auch die Veranstalter des Online Business Treffens gedacht haben. Die gleichnamige Xing-Gruppe lädt am 28. April 2010 in den Club1880 in Frankfurt am Main. Vorspeise ist das lockere Treffen mit VClern, Gründern sowie Marketing- und E-Commerce-Aficionados. Der Hauptgang ist ein Drei-Gänge-Menü und zum Nachtisch darf gern die Bar besucht werden. Tischreservierungen sind möglich in der Xing-Gruppe oder unter info@foodwalk.de.

Essen mit Ehssan

Eine amüsante Diskussion fand bereits Ende letzten Jahres auf Internetszene.com statt. Nachdem Deutsche Startups vom siebenstelligen Umsatz beim Online-Händler DaWanda berichtete, konterte Ehssan Dariani, Gründer von StudiVZ, mit der Feststellung, dass sein Lieblings-Imbiss in derselben Liga spiele. Zusätzlich gibt es in den Kommentaren noch Tipps, wo es die besten Currywürste in Berlin geben soll.

Der größte Fehler

Heiko Hubertz hat eine Firma gegründet, die inzwischen über 320 Mitarbeiter beschäftigt und mit rund 100 Millionen Registrierungen das größte Browsergameportal der Welt ist. Im Interview mit Gründerszene gibt er aber zu, dass BigPoint den Social-Game-Trend, der durch Facebook  in Gang gesetzt wurde, schlichtweg verschlafen hat.

Bilder unter Lizenz von hotblack, kakisky