kurzmitteilungen_neu

LinkedIn bringt mittlerweile 50 Millionen Nutzer auf die Waage, Wikipedia wird offline und mobil, Aus für frazr, Twitter schließt Abkommen mit einem indischen Telefonanbieter und die Erdbeerlounge erhält neues Kapital.

LinkedIn bringt nun 50 Mio. Nutzer auf die Waage

20091015_linkedinWährend man in Deutschland durch Xings Vorherrschaft vergleichsweise wenig von LinkedIn mitbekommt, zieht das Business-Netzwerk trotzdem immer mehr Nutzer auf seine Plattform. Die 50 Millionen-Marke will man nun überschritten haben, berichtet VentureBeat.

Mobiles Lesegerät für Wikipedia

wikipediaGröße und Display erinnern beinahe an einen Gameboy: Der Wikireader des Herstellers Openmoko bringt drei Millionen Artikel der englischsprachigen Wikipedia auf ein mobiles Lesegerät. Das Gerät soll etwa 65 Euro kosten und funktioniert rein offline. Aktualisierte Daten müssen auf eine SD-Karte übertragen werden.

Frazr – Ein weiterer Twitterklon wird beerdigt

frazrGefühlt war sie schon lange nicht mehr existent: Die Kurznachrichten-Community Frazr. Vor allem, wenn man bedenkt, dass zwei der Gründer vom deutschen Twitterklon aus dem Hause Samwer (Moritz Hohl und Kay Kühne) doch inzwischen mit Panfu (www.panfu.de) bereits seit längerem einem neuen Projekt nachgehen. Daneben waren es Alexander Drusio und Hospitality Club-Gründer Veit Kühne, denen mit Frazr kein Glück beschienen war. Geld in den Sand hat vor allem der European Founders Fund gesetzt, der in Frazr investiert hatte.

Twitter auf der Jagd nach indischen Handybesitzern

twitter1Twitter lässt eine Basisfunktion der ersten Tage wieder aufleben: Die SMS-Anbindung. In Indien konnte Twitter sich mit einem großen Anbieter einigen und erreicht somit nun potentiell 100 Millionen Nutzer. Dies ist ein Vorteil vor allem für diejenigen Nutzer, denen kein oder nur teures Internet zur Verfügung steht.

Frühjährliche Finanzierung bei Erdbeerlounge

erdbeerlounge_logoBereits gestern berichtete Deutsche Startups über frischen Geldsegen für Erdbeerlounge (www.erdbeerlounge.de). Schon im Frühjahr dieses Jahres erhielt das Kölner Portal Kapital von OnVista-Gründer Michael W. Schwetje, der sich zu Investoren wie Rocket InternetHoltzbrinck VenturesTeam Europe VenturesOliver Jung und Stefan Morschheuser hinzugesellt.

grunderszene-intern

Überblick zum Urheberrecht

urheberrecht-kleinBei allen Internetprojekten kommt früher oder später der Punkt, an dem man sich mit dem Urheberrecht auseinandersetzen muss. Das Problem dabei: Das Urheberrecht ist nicht intuitiv. Jeder kann sich etwas unter anderen Rechtsbegriffen des Wirtschaftslebens wie Eigentum, Besitz oder  Umsatzsteuer vorstellen. Aber das Urheberrecht bleibt eine vage Vorstellung, die oft nur im Zusammenhang mit Abmahnungen als lästig wahrgenommen wird. Thomas Schwenke und Sebastian Dramburg machen sich deshalb an einen Überblick zum Thema Urheberrecht.

Zalando wurde neu besohlt

zalando1Gestern wartete Gründerszene mit der News auf, dass der Onlineschuhshop Zalando neues Geld von seinen Investoren erhielt. Holtzbrinck und Rocket Internet gaben frisches Geld in das Unternehmen aus Berlin und erhielten dafür um ein Prozent größere Anteile. Zalando ist ein Ecommerce-Shop für Schuhe mit Sitz in Berlin, der laut Xing zurzeit 17 Mitarbeitern eine berufliche Heimat bietet.

Warum Gründer auf Nischen setzen sollten

nische1Man finde erst einen Markt, in welchem Geld ausgegeben wird und welcher von möglichst wenig Konkurrenten besetzt ist. Dann suche man die Stellen in der Wirtschaft, in denen sich Menschen aufhalten, welche die Art von Produkten, Dienstleistungen und Informationen suchen, die man selbst bietet. Warum Gründer auf Nischen setzen sollten war Thema eines Marketing-Artikels bei Gründerszene.

link-und-lesenswert_neu

Ebook-Reader – der iPod von morgen?

the-europeanSie basieren auf der so genannten eInk-Technologie, einem Display, bei dem durch Magnetisierung kleiner Farbteilchen ein statisches Bild entsteht und so dafür sorgt, dass man energiearm Texte in natürlicher Optik lesen kann. Die Rede ist von Ebook-Readern. In einem Artikel bei The European thematisiert Experte Christophe Maire, wie sich wohl deren Zukunft in Deutschland weiter ausgestalten wird, nachdem der US-Erfolg Kindle nun auch nach Deutschland kommt und sein Unternehmen Textr ein ähnliches Projekt angeht. Zugegeben, einen neutralen Blick darf man von Maire wohl nur bedingt erwarten, seine Gedanken zum neuen Medium, das er mit dem iTunes-Kontext vergleicht, sind aber durchaus interessant…

10 interessante und ab und zu auch nützliche Recherchetools

MeediaInsgesamt 10 Recherchetools für Medienmacher empfiehlt Meedia in einer Liste, die von eher „speziellen“ Informationen wie der Ortung von Schiffen bis hin zu Wiki-Monitoringtools oder Hosting-Tools reicht. Interessant dürfte beispielsweise das IP-Verortungstool sein und zu wissen, welche Domains von einem Akteur noch angemietet wurden, kann sicherlich auch nie schaden…

zitate_neu

Peter Ustinov

20091015_peter_ustinov„Die Zufriedenheit ist die schwachsinnige Schwester der Dummheit…“

Peter Ustinov war ein Film- und Theater-Schauspieler, der zweimal mit einem Oscar ausgezeichnet wurde.

Cary Grant

20091015_cary_grant„In der Werbung gibt es das Wort ‚Lüge‘ nicht – höchstend die ‚zweckmäßige Übertreibung‘.“

Cary Grant war ein britisch-US-amerikanischer Schauspieler.  Das Zitat ist so in „Der unsichtbare Dritte“ zu finden.

Franz Kafka

20091015_franz_kafka„Wege entstehen dadurch, dass man sie geht…“

Franz Kafka war ein deutschsprachiger Schriftsteller, dessen Hauptwerk die drei Romane Der Process, Das Schloss und Der Verschollene bilden.