Kurzmitteilungen

MySpace setzt künftig auf Facebook Connect, Mybestbrands geht mit neuer Seite nach Übersee und mit iKupon meldet sich ein vermeintlich neuer Grouponklon.

MySpace nutzt Facebook Connect

facebook-und-myspaceDas schwächelnde Sozialnetzwerk MySpace wird künftig Facebook Connect anbieten und somit den eigentlichen Konkurrenten auf die eigene Seite bringen. Was zunächst irrsinnig wirkt, hat seinen Sinn: Durch die Anbindung werden Inhalte über Facebook verbreitet und so neue Nutzer generiert, schreibt facebookbiz.de Bisher sei die Integration von Facebook Connect noch nicht auf deutschen Seiten sichtbar.

Mybestbrands geht nach Übersee

20100115_mybestbrandsDer Shopping-Club mybestbrands (www.mybestbrands.de) expandiert und startet einen Ableger in den Vereinigten Staaten. Unter mybestbrands.com werden, wie auf der deutschen Mutterseite auch, Produkte von Partnern aus dem Shopnetzwerk angeboten. In Deutschland wuchs die Zahl der Mitglieder recht schnell auf knapp eine Million Mitglieder.

iKupon: weiterer Grouponklon?

20100115_ikuponÜber die Kommentarfunktion bei Deutsche StartUps hat sich ein vermeintlich neuer Groupon-Klon aus dem Rhein-Neckar-Raum gemeldet: Günay Sahin will iKupon gründen und sucht laut Xing bereits nach VC-Geldern. Die Startseite von ikupon.de ist noch nicht weit entwickelt, und auch auf Twitter finden sich keine weiteren Informationen.

link-und-lesenswert_neu

Das muss knallen

So knallen Webseiten richtigEine ansprechende Webseite zu erstellen, ist für jeden Nicht-Webdesigner ein Buch mit sieben Siegeln. Mit den sieben einfachen Regeln von Small Business Trends für klare Struktur und Form der eigenen Webseite wird dem Besucher Geschmack auf mehr gemacht. Nicht nur Layout ist wichtig, sondern ebenfalls die Lesbarkeit und der Sprachstil.

Gibt es ein sozialeres Netz?

Spenden von InternetfirmenHilfe für Krisengebiete, wie aktuell die Erdbebenregion Haiti, kommt oft einzig von humanitären Organisationen wie dem Roten Kreuz oder Ärzte ohne Grenzen. Aber auch Unternehmen reihen sich in die Soforthilfe ein. Mashable führt eine Liste mit Internetfirmen, die sich mit finanzieller Unterstützung an den Hilfsmaßnahmen beteiligen. Mit dabei sind unter anderem Zynga und Skype.

Xing und StudiVZ werden durchleuchtet

Xing und StudiVZ werden durchleuchtetDie Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart gibt einen kostenlosen Einblick in den Aufbau und die Funktionsweise der beiden Netzwerke. Als Gastredner sind Dennis Bemmann von StudiVZ (www.studivz.de) und Johannes Mainusch, Vice President Operations bei Xing eingeladen. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und im Anschluss auf der Webseite des Studiengangs Medieninformatik bereit gestellt.

Bildmaterial unter Lizenz von: cdcguard, mzacha, amann