kurzmitteilungen_neu

Der Kartendienstleister Locr hat eine sechsstellige Finanzierungsrunde abgeschlossen, Oliver Jung sichert weitere Millionen für sein weltweites Shoppingclub-Netzwerk und Sixt startet das Vergleichsportal Preis24.

Sechsstellige Runde bei Locr

Der Anbieter digitaler Karten Locr (www.locr.com) hat eine Anschlussfinanzierung im mittleren sechsstelligen Bereich erhalten. Investoren sind der High-Tech Gründerfonds, die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), Mountain Super Angel und einige weitere Busines Angel. Erst vor kurzem gab der Konkurrent StepMap (www.stepmap.de)  bekannt, seine bereits weitreichende Kooperation mit dpa auf den Print auszuweiten.

12 Millionen für Oliver Jungs Shoppingclub-Netzwerk

Der Shopping-Club Beyond the Rack hat eine Finanzierungsrunde von 12 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Damit stärkt der deutsche Investor Oliver Jung sein „weltumspannendes Netzwerk von Shoppingclubs“ weiter, nachdem er zusammen mit Klaus Hommels erst im Mai 2010 17 Millionen US-Dollar für seinen brasilianischen Ableger BrandsClub sichern konnte. Oliver Jung ist der Gründer des erfolgreichen Brands4Friends (www.brands4friends.de).

Neues Vergleichsportal Preis24

Ein neues Angebot drängt auf den Markt der Vergleichsportale: Preis24 (www.preis24.de) wirbt damit, sich im Gegensatz zu seinen Konkurrenten nicht auf eine Sparte zu spezialisieren, sondern Vergleiche für mehrere Bereiche zu bieten: Bankprodukte, Versicherungen, Strom & Gas, DSL & Internet und Shopping. Das Angebot ist eine Tochtergesellschaft der Sixt e-ventures, dem New-Media-Arm des Autovermieters Sixt.

link-und-lesenswert_neu

Facebook-Marketing: So performt die eigene Facebook-Fanpage

Mit einer Facebook-Fanpage wird die gewünschte Interaktivität mit dem Kunden auf einfache Weise möglich. Das Unternehmen bekommt ein Gesicht, der Kunde auch. Doch wie baut man eine Fangemeinschaft auf und erreicht eine erste kritische Masse an Fans? Achtung: Dabei ist nicht alles erlaubt!

Wer ist Paul Ceglia?

Er kommt aus dem Nichts und fordert 84 Prozent der Anteile an Facebook: Paul Ceglia gibt an, für Facebook-Gründer Mark Zuckerberg programmiert zu haben. Dafür stünden Ceglia laut eines damals aufgesetzten Vertrags zwischen ihm und Zuckerberg noch immer große Stücke des Unternehmens zu. Ein Facebook-Sprecher kommentierte: „völlig unseriös“.

Werbung in Online-Games

Online-Spiele, ein Hort der Freude, sind für viele Publisher ein fester Bestandteil der Monetarisierung geworden. Werbetreibende lockt ein positives Umfeld, hohe Reichweiten und breite Zielgruppen. Der Online-Vermarkter GAN hat dazu Vertreter von Upjers, Bigpoint und Travian auf ein Panel gebeten – und sie von ihren Erfahrungen berichten lassen.

Bildmaterial unter CC-BY-Lizenz: deneyterrio, xabi