gruner-jahr-delinero

Medialeistungen für Delinero

Das Verlagshaus Gruner + Jahr hat sich am Hamburger Lebensmittel-Marktplatz Delinero (www.delinero.de) als Minderheitsgesellschafter beteiligt. Dabei soll die Beteiligung laut G+J „durch Medialeistung getrieben“ sein. Sprich, wahrscheinlich floss gar kein Geld und im Gegenzug zur Minderheitsbeteiligung winken Anzeigen und Co.

Anzeige
Die Beteiligung sieht das Hamburger Verlagshaus als Teil seiner Community-of-Interest-Strategie, bei der Startup-Prozente passend zum Magazin-Portfolio akquiriert werden. Im Falle von Delinero beschreibt das Arne Wolter, stellvertretender Chief Digital Officer Gruner + Jahr, wie folgt: „G+J hat mit seinen etablierten und strahlkräftigen Marken bereits eine marktführende Position im Food-Segment. Die Zielgruppen unserer Titel und von Delinero überschneiden und ergänzen sich ideal und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“ Bei den erwähnten Zielgruppen handelt es sich unter anderem um die von Chefkoch.de, Essen & Trinken und Beef!.

Gruner + Jahr verkündete im Februar dieses Jahres, dass der Digitalumsatz auf 200 Millionen Euro angezogen und dafür mit bis zu 100 Millionen Euro in die Tasche gegriffen werden soll. Erst kürzlich sicherte sich das Verlagshaus rund 25 Prozent der Anteile von Tausendkind, wobei auch hier großteils Medialeistungen flossen. Es stellt sich nun natürlich die Frage, ob bei den 100 Millionen Euro vielleicht „nur“ Medialeistungen gemeint waren, oder demnächst große Übernahmen anstehen.

Bild: Flickr/fanglan