heico koch marathon mann

Heico Koch: Dotcom-Zeit miterlebt…

Ultra-Marathon: 150 Kilometer in 25 Stunden, verrückt, wahnsinnig, Ausdauer braucht man, das weiß Heico Koch, sonst würde er das nicht machen. Er trainiert und trainiert. Genauso wie er gründet und gründet. Sechs Mal schon, das erste Mal 1998, das letzte Mal 2013. Dazwischen ist er bei Immobilienscout24 und Dooyoo angestellt. Bei letzteren erlebt er hautnah das Platzen der New-Economy-Blase, jede Menge Pleiten um ihn herum. Er berät heute fleißig Startups und andere Unternehmen nach den Prizipien des Lean-Ansatzes. Heico Koch macht weiter, immer weiter.

Ursprünglich ist er ja Maschinenbauer. Als er 1998 beim Hoechst-Konzern (heute: Sanofi) anfängt, baut er an Computersimulationen für chemische Großanlagen. Zu dieser Zeit als beispielsweise Google noch eine Suchmaschine unter vielen ist und das Web noch kein 2.0-Anhängsel hat, gründet er mit Kollegen sein erstes Online-Geschäft: das Aktienportal Stockservice. Dieses hat zwar nur eine kurze Lebensdauer, aber für Koch ist klar – als Maschinenbauer wird er nicht alt. Es soll die Online-Welt sein.

Anzeige
Ein Jahr später, 1999, wird er Leiter der Produktentwicklung bei Surplex, einem gerade gegründeten „eBay für Gebrauchtmaschinen“. Es ist die Zeit des New-Economy-Booms.

Zwei Jahre bleibt er da und wechselt während der sich anbahnenden Dotcom-Krise zur Verbraucherplattform Dooyoo. „Das war damals Web 2.0, bevor es den Begriff überhaupt gab“, sagt Koch. „Wir hatten User auf der Seite, die acht, neun Stunden dort verbrachten – und wir mussten erst einmal herausfinden, was man mit diesem Verhalten anfangen kann.“

…und für heute gelernt

Dann platzt die Blase, Koch verlässt Dooyoo, probiert vieles aus, wobei er selten irgendwo länger als ein Jahr bleibt. 2005 etwa leitet er kurzzeitig das Projektmanagement bei Immobilienscout24. Aber er gründet auch wieder: ein Ticketmanagement-System – verkauft. Eine Beratungsagentur für Prozessmanagement – auch verkauft. Er entdeckt den Lean-Ansatz für sich und gründet 2012 eine Beratungsagentur für Produktentwicklungen, die auf diesem Prinzip basieren. Er nennt sie Leanovate (www.leanovate.de).

Für Gründerszene gibt Heico Koch einen kleinen Einblick in seinen Arbeitsalltag und erzählt, was er während und nach der Dotcom-Krise für das heutige Business und für seine Mentorentätigkeit – etwa beim StartupBootcamp – gelernt hat. Film ab!

Zusätzliches Videomaterial vom StartupBootcamp freundlicherweise zur Verfügung gestellt.