Die HelloFresh-Führungsspitze mit CEO Dominik Richter, CMO Maximilian Backhaus und COO Thomas Griesel (von links)

Seit Wochen gilt der rasant wachsende Kochboxen-Versand HelloFresh als nächster Börsenkandidat aus dem Rocket-Portfolio – das Unternehmen tat dies jedoch immer als Spekulation ab. Ein IPO sei „intern kein Riesenthema“, sagte CEO Dominik Richter.

Jetzt spricht HelloFresh erstmals offen über die IPO-Option: Es gebe eine „regelmäßige Prüfung möglicher Finanzierungsoptionen, darunter auch die eines potentiellen zukünftigen Börsengangs“.

Anzeige
Der Anlass ist die Bekanntgabe eines großen Investments durch die schottische Investmentfirma Baillie Gifford, die 75 Millionen Euro in das Unternehmen steckt. Die Post-Money-Bewertung von HelloFresh steigt damit auf gewaltige 2,6 Milliarden Euro. Die letzte kommunizierte Bewertung vom Februar war 624 Millionen Euro.

Baillie Gifford war zuletzt auch maßgeblich an der 120-Millionen-Finanzierung für Home24 beteiligt, im Februar zeichneten die Schotten Rocket-Aktien im Wert von 210 Millionen.

Die letzte Finanzierungsrunde für HelloFresh stammt aus dem Februar, damals gab es stattliche 110 Millionen Euro, allein 100 Millionen davon von Rocket Internet – die Samwer-Firmenfabrik wurde damit wieder Mehrheitseigner, mit 51,7 Prozent der Anteile.

Wie nun ebenfalls bekannt wurde, hat Rocket seither anderen bestehenden Gesellschaftern Anteile abgekauft – der Samwer-Anteil betrug zwischenzeitlich sogar 58,9 Prozent. Durch das Baillie-Gifford-Investment sinkt der Anteil nun wieder leicht auf 57,2 Prozent.


Übersicht: Die wichtigsten Finanzierungsrunden der vergangenen Monate

Zur Galerie

Im Vergleich zu einigen anderen Investitionen im Jahr 2015 ist die Runde des Berliner Rezepte-Startups Kitchen Stories klein. Anfang des Jahres konnte sich das Unternehmen eine Finanzierung in Höhe von 1,8 Millionen US-Dollar sichern. Das Geld kommt von Point Nine Capital, BDMI, den Fox&Sheep-Gründern Verena Pausder und Moritz Hohl, Cherry Ventures, Seriengründer Frederik Fleck sowie weiteren Business Angels.

Bei Nutzern ist die App von Mengting Gao (links im Bild) und Verena Hubertz (rechts) beliebt: Schon sechs Millionen Mal wurde sie heruntergeladen, gab das Startup im September an.

Bildquelle: Kitchen Stories

Bild: HelloFresh