Mehr Wachstumskapital für europäische Startups

Nachdem der Londoner VC Balderton Capital Anfang April einen 300-Millionen-Dollar-Fonds für Series-A-Investments in Europa aufgelegt hatte, zieht nun Highland Capital Partners Europe mit einem 250-Millionen-Euro-Fonds für Wachstumsfinanzierungen in Europa und Israel nach. Der Fonds, für den der VC seit November 2012 Geld einsammelte, wurde nun geschlossen.

Das Geld aus dem Fonds des europäischen Ablegers von Ostküsten-VC Highland Capital Partners sei ausschließlich für Startups bestimmt, die bereits hohe Umsätze erwirtschaften, so Mitgründer Fergal Mullen gegenüber Gründerszene. „Die Unternehmen, in die wir investieren, machen wenigstens zehn Millionen Euro Umsatz und haben ein vielversprechendes Wachstumspotenzial.“

Anzeige
Neun Investments in Frankreich, Irland, Großbritannien und Deutschland wurden aus dem Topf bereits getätigt. In Deutschland ist Highland Capital Partners Europe mit dem Fonds an drei Startups beteiligt: Outfittery, die erst Ende März die Finanzierung bekanntgaben, GetYourGuide und ein drittes Startup in Deutschland, dessen Namen Mullen noch nicht nennen will. „Für uns ist Deutschland einer der wichtigsten Märkte in Europa“, so Mullen. „Deutschland ist besonders interessant wegen der Größe des Marktes und weil dort gerade viele Unternehmen entstehen, die unsere Kriterien erfüllen.“

G Tipp – Lesenswert bei Gründerszene Outfittery-Gründerin Julia Bösch: „Wir haben schon absolut den Nerv der Zeit getroffen“

Highland Capital Partners Europe könnte mit dem Fonds eine entscheidende Rolle beim Thema Wachstumsfinanzierung Europa spielen: Denn während es viele europäische Early-Stage-Investoren gibt, investieren bisher nur wenige VCs hohe Beträge in der Wachstumsphase.

Der europäische Ableger des 1988 gegründeten VCs Highland Capital Partners wurde 2007 ins Leben gerufen. Zu den Gründern zählen neben Mullen Laurence Garrett, Irena Goldenberg, Sam Brooks und Tony Zappala.

Bild: Panther Media / inbj