„Holding“ – der Geheimtipp für Start-ups | firma.de

 

Was ist eine Holding?

Mit dem Begriff „Holding“ wird keine Rechtsform bezeichnet, sondern eine Organisationsstruktur beschrieben. Deshalb umfasst eine Holding auch immer mindestens zwei Unternehmen, eine „Holding-Muttergesellschaft“ oder „Dachgesellschaft“ und eine „Tochtergesellschaft“.

 

Holding-Varianten

Eine Holding-Struktur kann verschiedenen Zwecken dienen. Bisher haben sich fünf Holding-Varianten herauskristallisiert:

Operative Holding
Die operative Holding wird vor allem von Großkonzernen als Organisationsstruktur genutzt. Hier ist die Muttergesellschaft selbst aktiv auf dem Markt tätig. Tochtergesellschaften werden aus strategischen Gründen dazu gekauft oder gegründet.

Management-Holding
Im Gegensatz zur operativen Holding ist die Management-Holding nicht operativ am Markt tätig. Bei der Management-Holding geht das strategische Controlling von der Muttergesellschaft aus. Richtungsweisende Entscheidungen, das Personalmanagement für die Führungsebene und die Steuerung des Kapitalflusses sind Beispiele für die Aufgabenbereiche, die die Dachgesellschaft übernimmt.

Finanz-Holding
Im Gegensatz zur operativen Holding und Management-Holding übernimmt die Muttergesellschaft in der Finanz-Holding-Struktur keine steuernde Funktion. Die Finanz-Holding dient, wie es der Name schon erahnen lässt, nur der Vermögensverwaltung.

Organisatorische oder strukturelle Holding
Wird ein Unternehmen mittels einer Holding-Struktur in verschiedene Sparten, z. B. in Geschäftsbereiche oder Funktionen unterteilt, spricht man von einer organisatorischen oder strukturellen Holding.

Beteiligungs-Holding
Die Beteiligungs-Holding ist eine Variante, die sich neuerdings bei KMUs einer großen Beliebtheit erfreut. Hier übernimmt die Holding-Mutter die Gesellschafterrolle für die Tochtergesellschaften, die das operative Tagesgeschäft ausführen. Dadurch kann der Unternehmer steuerliche Vorteile nutzen, ohne dass Kosten oder Verwaltungsaufwand unverhältnismäßig steigen.

 

Was spricht für eine Holding?

An den vielfältigen Möglichkeiten der Holding-Varianten kann man schon erkennen, welchen Nutzen eine Holding birgt. Aber es gibt noch viele weitere Vorteile, die für eine Holding-Struktur sprechen.

Schon vor der Gründung lohnt es sich, die Holding näher anzusehen, denn wer gleich als Holding startet, kann schneller die Vorteile nutzen. Ansonsten gibt es nach der Gründung nämlich eine Sperrfrist von sieben Jahren, bevor Sie von der günstigen Versteuerung beim Unternehmensverkauf profitieren können.

Das Holdingmodell bietet sich immer dann an, wenn schon mit Hinblick auf den Exit, d. h. den Verkauf des Unternehmens, gegründet wird. Denn dadurch, dass der Veräußerungsgewinn innerhalb der Holding verleibt, können Sie den Löwenanteil der Steuern reduzieren, die normalerweise auf einen Unternehmensverkauf entfallen würden. Durch die Holding verbleiben ca. 98 % des Verkaufsgewinns als Reinvestitionskapital innerhalb der Holding und können wieder in neue Projekte investiert werden – ein Szenario das besonders bei Start-ups und Technologieunternehmen häufig Anwendung findet.

 

Welche Vorteile bringt eine Holding?

1. Viele Gründer unter einem Dach
Wollen mehre Gründer oder Gesellschafter eine Geschäftsidee umsetzen, kann jeder über eine eigene Holding-Mutter-Gesellschaft in die gemeinsame Tochtergesellschaft investieren.

2. Steuern sparen beim Unternehmensverkauf
Verbleiben Veräußerungsgewinne innerhalb der Holding, d. h. werden nur an die Muttergesellschaft übertragen, sind 95 % des Betrags steuerfrei. Lediglich von den verbleibenden 5 % werden die üblichen Steuern wie Körperschaftssteuer, Solidaritätszuschlag und Gewerbesteuer abgezogen. Im Umkehrschluss ergibt sich daraus in der Regel eine Steuerabgabe von lediglich 1,5 – 2 % auf die Gesamtsumme. Der Restgewinn, der an die Mutter übertragen wird, kann so reinvestiert werden.

3. Haftungsschutz
Für den Haftungsfall bietet die Holding einen zusätzlichen Schutz für das Vermögen, denn in der Regel haftet die Holding-Mutter nicht für Tochtergesellschaften. Allerdings müssen dazu die Gewinne vorab von den operativ tätigen Tochtergesellschaften in die Dachgesellschaft übertragen worden sein. Tritt der Haftungsfall ein, muss dann nur die betroffene Tochtergesellschaft mit ihrem Vermögen einstehen.

4. Risiko begrenzen
Mit einer Holdingstruktur können Sie risikoreiche Geschäftsbereiche in eine Tochtergesellschaft ausgliedern und so den Schaden im Haftungsfall begrenzen.

5. Physisches Betriebsvermögen
Die Holdingstruktur macht es möglich, physisches Vertriebsvermögen, wie zum Beispiel Baumaschinen, Computer oder Büromöbel, in eine eigens dafür gegründete Holdingtochter auszulagern. Diese Tochtergesellschaft dient dann nur dazu, das physische Betriebsvermögen anderen Tochtergesellschaften unter dem Dach der Holding bereitzustellen. Tritt für eine andere operativ tätige Holdingtochter der Haftungsfall ein, sind die physisch vorhandenen Werte vor dem Zugriff geschützt, da die Holding-Töchter nicht untereinander haften müssen.

 

Die Holding-Gründung

Eine Holding muss immer aus mindestens zwei Unternehmen bestehen. Diese Unternehmen können UGs, GmbHs, AGs oder Limiteds sein. Auch Mischformen sind denkbar: Sie können eine UG mit wenig Stammkapital als Muttergesellschaft gründen und eine GmbH als operativ tätige Tochtergesellschaft einsetzen. Die Holding-Mutter wird dann als Gesellschafter der Tochtergesellschaft eingesetzt, d. h. sie übernimmt die Anteile.

Für die Gründung einer Holding gibt es drei mögliche Szenarien: Im ersten werden zwei Unternehmen neu gegründet, um eine Holding zu bilden. Bei der zweiten Variante wird ein neues Unternehmen mit einem schon bestehenden Unternehmen zu einer Holding zusammengefasst. Im dritten Szenario schließen sich zwei bestehende Unternehmen zu einer Holding zusammen.

 

Tipp: Holding gründen mit UGs

Mit der Einführung der Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) ist eine Holding-Gründung einfacher als je zuvor geworden. Denn eine UG können Sie schon ab 1 Euro Stammkapital gründen. Das macht auch die Holding-Gründung mit wenig Startkapital möglich.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann besuchen Sie uns auf www.firma.de und informieren Sie sich kostenlos und unverbindlich über unser Holding-Paket mit 2 UGs oder das Holding-Modell mit 1 GmbH und 1 UG.

Unser Gründungsserviceteam steht Ihnen auch telefonisch für Fragen rund um die Holding unter der Telefonnummer 0611 17 207 0 zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Wir empfehlen Ihnen außerdem, sich vor der Holding-Gründung von einem Steuerexperten beraten zu lassen. Einen Steuerberater vor Ort finden Sie schnell und bequem über die firma.de-Beratersuche: www.firma.de/beratersuche.