Das HR-Dinner geht in die zweite Runde

Zum zweiten Mal fand am Mittwoch das HR-Dinner aus der CXO-Event-Reihe, zu der auch CTO- und CEO-Dinner gehören, statt. Als Erweiterung der exklusiven Dinner-Formate hatte das Networking-Event für Personaler bereits im Januar diesen Jahres seinen Auftakt. Die insgesamt 33 teilnehmenden HR- und Talent-Manager, Recruiter, Gründer, Geschäftsführer und Partner wurden vorab über einen Bewerbungsprozess ausgewählt, um ein einheitliches Level an Erfahrung und Expertise zu gewährleisten.

Ein bunt gemischtes Publikum

Während bekannte Gesichter wie Iris Hay von Outfittery, Katharina Prien von Helpling oder Kay Ackermann, Director Business Development von HR-Dienstleister und Co-Sponsor Tridion, schon zum zweiten Mal dabei waren, gab es auch viele neue Teilnehmer: zum Beispiel Peter Wurstner, Senior-HR-Manager beim Online-Games-Vermarkter Crobo, Pattrick Dittmer, CFO des Finanzdienstleisters BillPay, oder Friderike Schröder, Head of HR bei TopTarif Internet (Verivox).

Anzeige
Bei hervorragender kulinarischer Verköstigung fiel ein entspannter und herzlicher Austausch keinem schwer. Die Gäste durften sich über ein tolles Drei-Gänge-Menü mit Wein und Longdrinks freuen.

Neue Ideen, nicht nur aus dem Netz

An den fünf Tischen im Gastraum sowie an der Bar – oder sogar ganz mutig im nächtlichen Nieselregen vor der Tür – wurde über alles Mögliche geplaudert. „Mich interessieren vor allem neue Ideen“, sagte Benjamin Hologa, HR-Manager bei Urban Sports Club, „und zwar nicht nur die aus dem Netz, sondern auch die, die man persönlich weitergibt“. Das Netzwerk zu pflegen, neue Kontakte zu knüpfen und dabei nebenbei auf den neuesten Stand zu kommen war für viele der Teilnehmer ein wichtiges Anliegen.

Abseits von HR-relevanten Themen wurde über Geschäftsmodelle, interessante Werbekampagnen, neue Marken und natürlich die Konkurrenz gesprochen. „Jeder hier kann sein Business pitchen, das finde ich geil,“ erklärte Matthias Hofmuth, Head of Recruiting & International HRM von MeinFernbus FlixBus, „das sieht man mal, was man alles zum Startup machen kann und was man alles zum Fliegen bringen kann“.

„Man kann sich auch mal über Triviales unterhalten“

Am häufigsten wurde von den Teilnehmern die familiäre Atmosphäre der Veranstaltung gelobt. Zwar kamen auch businessrelevante Themen auf den Tisch, aber auch die Möglichkeit zum ungezwungenen Austausch über Privates wurde gern genutzt. Neu geknüpfte Kontakte dann auch im Anschluss zu pflegen, sei die größte Herausforderung, so Romy von Roeder, Head of HR beim App-Dienstleister Wire. Schließlich wisse man um das Arbeitspensum der anderen und es sei daher okay, wenn der gemeinsame Lunch eine Weile auf sich warten ließe. Derartige Events seien aber ja auch dazu da, einen Rahmen für ein Wiedersehen mit den Kollegen aus der Branche zu schaffen.

Ein gelungener Abend

Alles in allem: Die Teilnehmer des zweiten Gründerszene-HR-Dinner waren durchweg begeistert. Auch Hauptsponsor CareerTeam genoss das lockere Beisammensein: „Ich sollte mehr solcher Events besuchen, um das Thema besser kennenzulernen,“ sagte Managing Director Nicolàs Boldt. „Einfach super“, sagte Benjamin Hologa, für den es das erste HR-Dinner war, über die Veranstaltung. „Eine coole Idee,“ fand auch Romy von Roeder, „das könnte es eher noch öfter geben!“

Das nächste HR-Dinner findet im Februar 2016 statt – hier geht’s zur Bewerbung.

Das HR-Dinner in Bildern:

Zur Galerie

Das zweite Gründerszene-HR-Dinner fand am 14. Oktober statt.

Bilder: Michael Berger / Gründerszene