Unternehmen und Standorte bleiben bestehen

Das Kölner Hotelbuchungsportal HRS übernimmt seinen Münchner Wettbewerber HolidayInsider. Die Kaufsumme wurde nicht benannt, es handelt sich jedoch um eine 100-prozentige Übernahme: Nach Angaben von HRS habe man sich mit den bisherigen Eigentümern verbindlich geeinigt. Zu den Anteilseignern gehörte unter anderem ProSiebenSat.1 sowie die Rewe-Gruppe, die über ihre Touristiksparte mit 43 Prozent an dem Münchner Urlaubsportal beteiligt war.

Anzeige
„Der Eigentümerwechsel kommt für HolidayInsider genau zur richtigen Zeit und ist für uns ein wichtiger Schritt, um Kunden auch langfristig mit einer vielfältigen und wachsenden Angebotspalette zu begeistern“, lässt sich Niels Dörje zitieren, CEO und Mitgründer von HolidayInsider. Mit der Übernahme will HRS, das sich bislang vorrangig auf Geschäfts- und Städtereisende fokussierte, sein Angebot erweitern und nach eigenen Angaben künftig auch vermehrt Freizeitreisende ansprechen. Zur Unternehmensgruppe HRS gehören bereits die Portale Hotel.de, Tiscover und Surprice Hotels.

HolidayInsider wurde 2010 von Ulrich Eckert, Niels Dörje und Michael Frischkorn gegründet. Das Portal soll als eigenständiges Unternehmen von dem bestehenden Management-Team weitergeführt werden. Auch die beiden Standorte in München und Freiburg sollen mit den rund 60 Beschäftigten bestehen bleiben. Mit 880.000 Unterkünften gehört HolidayInsider nach eigenen Angaben zu einer der führenden Buchungsplattformen für Ferienunterkünfte im deutschsprachigen Raum.

Bild: © panthermedia.net/piyato