Wollen mit ihrer Sportprojekte-Plattform aus Bern nach Europa: Philipp Furrer, Mike Kurt und Fabian Kauter

Die Schweizer Crowdfunding-Plattform I believe in you nimmt in einer weiteren Finanzierungsrunde umgerechnet rund 725.000 Euro (800.000 Franken) auf. Mit dem Geld möchte das Schweizer Startup seinen Expansionskurs in Europa vorantreiben und mit lokalen Partnern drei oder vier neue Märkte erschließen. Welche Länder das konkret sein werden, wollte Mitgründer und CEO Mike Kurt vor dem geplanten Launch in etwa drei Wochen gegenüber Gründerszene noch nicht verraten. „Deutschland wird in den kommenden zwölf Monaten aber sicher ein Thema für uns sein“, sagt Kurt.

Anzeige
Gegründet wurde das Unternehmen im Sommer 2013 von den die Olympiaathleten Mike Kurt (Kanu) und Fabian Kauter (Fechten) sowie Philipp Furrer, der zuvor sieben Jahre in der Online-Kommunikation des Nationalen Olympischen Komitees gearbeitet hatte. Das Berner Startup hat sich als Crowdfunding-Plattform auf Projekte im Sport spezialisiert. Laut Unternehmen ist sie weltweit die erfolgreichste Plattform ihrer Art, mit dem höchsten Prozentsatz an finanzierten Sportprojekten.

Die Badener Unternehmerfamilie Werner und Oliver Eglin sowie die Berner Kantonalbank unterstützen maßgeblich die jetzige Series-A-Finanzierungrunde. Bis dato ist I believe in you in der Schweiz und seit Ende 2014 in Österreich aktiv. Seit dem Start konnten über die Plattform laut Unternehmen rund 500 Schweizer Vereine und Athleten für ihre Sportprojekte insgesamt 2,8 Millionen Franken (2,5 Millionen Euro) einsammeln – die Spanne reicht dabei von 1.000 bis 100.000 Franken pro Projekt.

Bild: I believe in you