Asian Americans dominieren die junge Tech-Szene

Viele Männer, viele Asiaten: Eine Infografik zeigt, welches Geschlecht und welche Abstammung die Mitarbeiter der großen US-amerikanischen Social-Media-Firmen und Tech-Konzerne haben. Das Ergebnis: Bei allen untersuchten Unternehmen arbeiten deutlich mehr Männer als Frauen und hauptsächlich weiße oder asiatischstammige Mitarbeiter.

Zum Vergleich zeigt die Grafik die ermittelten Zahlen immer im Verhältnis zu den Anteilen in der US-Bevölkerung. Dabei fällt zunächst auf, dass im Vergleich sehr wenige Frauen – im Schnitt rund 30 Prozent – in den Firmen arbeiten. Keine wirklich neue Erkenntnis.

Anzeige
Auffällig ist jedoch, wie die Macher der Grafik selbst anmerken, dass selbst bei Social-Media-Firmen, deren Nutzer nach aktuellen Studien hauptsächlich weiblich sind, der Frauenanteil unter dem in der Bevölkerung liegt. Immerhin: Bei LinkedIn (39 Prozent), Pinterest (40 Prozent), Flickr (37 Prozent) oder Tumblr (37 Prozent) ist der Anteil der Frauen beinahe so groß wie in der gesamten Bevölkerung (51 Prozent).

Neben dem Geschlecht verdeutlicht die Grafik auch die Herkunft der Mitarbeiter. Sie zeigt, dass die US-Bevölkerung zwar zu 64 Prozent weiß ist, aber in kaum einer Firma so viele Weiße arbeiten – außer bei Dell (69 Prozent) und HP (72 Prozent). Wirklich signifikant sind die Unterschiede aber nicht.

Hierbei besonders spannend: Mitarbeiter asiatischer Herkunft dominieren die Belegschaft – zumindest im Verhältnis zu ihrem Anteil in der US-Bevölkerung. Während nur vier Prozent der US-Bevölkerung aus einem asiatischen Land stammt, liegt der Anteil bei (fast) allen Firmen deutlich darüber: Bei allen Social-Media-Konzernen (außer Twitter) liegt der Anteil der Asiaten bei mindestens 30 Prozent. Bei den Tech-Firmen ist der Anteil häufig nicht ganz so hoch, aber immer noch überall über dem US-Bevölkerungsdurchschnitt.

Der Anteil der Latinos und Schwarzen liegt hingegen deutlich unter dem Anteil in der US-Bevölkerung.

Hier könnt ihr die komplette Grafik sehen, die auf dem Blog Information is Beautiful erschien, hinter dem der Londoner Autor David McCandless steht.

Bild: Information is Beautiful