Internet-Trends-2014

Spannende Zahlen zu Mobile-Nutzung und Co.

Einmal im Jahr stellt der VC Kleiner Perkins Caufield Buyers (KPCB) seinen Internet Trends Report vor und zeigt das aktuelle Internetwachstum und weitere Tech-Trends auf.

Im aktuellen Report zeigt sich unter anderem Folgendes: Die Zahl der weltweiten Internetnutzer stieg seit dem vergangenen Jahr um weniger als zehn Prozent an, wobei sich das schnellste Wachstum in Schwellenländern wie Indien, Indonesien und Nigeria vollzog. Mobile ist wie zu erwarten weiter im Kommen: So erhöhte sich die Zahl der weltweiten Smartphone-Besitzer um 20 Prozent, die Zahl der Tablet-Nutzer um 52 Prozent und der mobile Datenverkehr um ganze 81 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Beinahe jeder dritte Mobiltelefonnutzer besitzt heute ein Smartphone, jeder vierte Internetsurfer geht über ein mobiles Endgerät online.

Anzeige
Zum Thema Smartphone-Betriebssysteme: Die Nutzung von iOS (rund 18 Prozent Marktanteil) und Windows (rund zwei Prozent) ist seit 2010 ungefährt konstant geblieben, während Blackberry OS (2010: noch rund 39 Prozent) heute beinahe in der Bedeutungslosgkeit versunken ist. Etwa verdreifacht hat sich dagegen die Verbreitung von Android-Handys (heute rund 80 Prozent Marktanteil).

Auch zu den Themen Online- und Mobile-Advertising, Internetsicherheit, globale Marktführer sowie Bildung und Gesundheit in den USA hält die Studie interessante Zahlen bereit. Zudem werden weitere Trends wie Shareconomy, Big Data und Personalisierung aufgegriffen. Die vollständige Präsentation von KCPB-Partnerin Mary Meeker (164 Seiten) gibt es auf der Website des VCs.

Bild: Harvepino / PantherMedia