Die wichtigsten Tech- und Start-Up-News der Nacht

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

3D-Scanner für das Volk

Das Unternehmen MakerBot bringt nächste Woche seinen 3D-Scanner „Digitizer“ auf den Markt. Das Gerät lässt Objekte einscannen, die dann über einen 3D-Printer repliziert werden können. Den Preis des Scanners gab der Produzent noch nicht bekannt. [mehr dazu bei Engadget]

Investoren bei Europa-Geschäften skeptisch

Die allgemeine Stimmung unter den Investoren fragte die „National Venture Capital Association“ in einer Studie mit Deloitte ab. Laut dieser ist das Vertrauen von Venture Capitalists in den europäischen Markt noch gering. Investiert wird lieber lokal als global. Außerdem sinkt das Interesse am Social Media-Sektor. Von den  403 Befragten waren übrigens 35 Prozent aus den USA, 2,2 Prozent aus Deutschland.  [mehr dazu bei PandoDaily]

App.net holt sich 2,5 Millionen US-Dollar

Die ein Jahr alte Social Media-Plattform App.net hat eine Finanzierungsrunde von 2,5 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Das Investment kommt von Andreessen Horowitz. Bisher hatte sich das Startup mit 500.000 Dollar aus Crowdfunding-Kampagnen finanziert. [mehr dazu bei TechCrunch]

Chegg meldet Börsengang an

Der Online-Buchverleih Chegg meldete am Mittwoch seinen Börsengang an. Dadurch erhofft sich das acht Jahre alte Unternehmen eine Kapitalspritze von 150 Millionen US-Dollar. [mehr dazu bei Wall Street Journal]

Cisco streicht 4.000 Stellen

Der Software-Konzern kündigte an, im kommenden Quartal von rund 4.000 Mitarbeitern zu verabschieden, was fünf Prozent des Headcounts entspricht. [mehr dazu bei AllThingsD]

Google Ventures schickt seine Startups auf „Design Sprints“

Ein Fünf-Tage-Prototyping-Programm hat Google Ventures für seine Startups entwickelt. Der sogenannte „Design Sprint“ soll den Unternehmern dabei helfen, ihr Produkt möglichst rasch marktreif weiterzuentwickeln. Bei der „Grow Conference“ in Vancouver gaben die Design-Experten von Ventures 170 Startups einen Einblick in ihr Konzept. [mehr dazu VentureBeat]

Startup-dichte US-Städte

Entgegen der allgemeinen Wahrnehmung ist Nordkalifornien nicht die Region mit der höchsten Startup-Dichte. Eine neue Auswertung zeigt, dass das Tech-Städtchen Boulder in Colorado gemessen an der Größe die meisten Startups beherbergt. [mehr dazu bei Quartz]

Bild: Makerbot

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.