joiz-germany

Geschäftsführerin Britta Schewe (links) musste Joiz bereits verlassen. Nun wird der Sendebetrieb eingestellt

Joiz Germany ist am Ende. Der neue Investor Uwe Fabich macht Ernst mit seiner Ankündigung und zieht den Stecker des Jugendsenders. Erst Anfang des Monats hatte Fabich gegenüber Gründerszene angegeben, er habe kein Interesse daran, einen „Teenager-Sender“ fortzuführen. Genau zwei Wochen später soll nun Schluss sein. Wie Dwdl.de berichtet, wird Joiz am kommenden Freitag das letzte Mal live senden.

Ab 20.15 Uhr wird eine zweistündige Sondersendung mit Mitarbeitern und Überraschungsgäste noch einmal auf die letzten drei Jahre von Joiz zurückblicken. Angekündigt werden „die lustigsten Momente, die kuriosesten Interviews und Auftritte, die schlimmsten Fails, sowie bisher unveröffentlichtes Material“. Danach ist Schluss, zumindest bis zum Ende des Jahres.

Joiz Germany: „Ich habe kein Interesse daran, einen Teenager-Sender fortzuführen“

„Ich habe kein Interesse daran, einen Teenager-Sender fortzuführen“

Joiz Germany hat einen neuen Besitzer und steht in seiner jetzigen Form vor dem Aus. Investor Uwe Fabich will den „Teenager-Sender“ komplett umbauen.

Dann will sich das Team zurückmelden. In welcher Form das geschehen soll, ist aber unklar. Joiz stehe der „der wahrscheinlich größte Umbruch seiner Geschichte“ bevor, heißt es bei dem Sender. Investor Fabich hatte zuvor angekündigt, Joiz in einen Musiksender umformen zu wollen. Die Marke Joiz müsse dabei nicht unbedingt erhalten bleiben. Moderatoren würden im neuen Format „keine Games oder so einen Scheiß“ besprechen, so Fabich. Neuer Sitz wird das Funkhaus in Berlin-Oberschönweide sein.

Bild: Christina Kyriasoglou