jumia 120 millionen

Rocket, MTN und Millicom investieren in Jumia

Rockets afrikanische Amazon-Kopie Jumia erhält 120 Millionen Euro von seinen Investoren: Der Löwenanteil der Summe (108,3 Millionen) kommt dabei von der Africa Internet Holding, einem Joint Venture von Rocket Internet sowie den Telekomkonzernen MTN und Millicom; die übrigen 11,7 Millionen stammen aus der Rocket-Holding Bigfoot II.

Anzeige
Investiert wurde nach Rocket-Angaben zu einer Post-Money-Bewertung von 445 Millionen Euro, mehr als doppelt soviel als die zuletzt aufgerufene Bewertung von 212,5 Millionen. Im März 2013 flossen schon einmal 20 Millionen, im Juni 2013 weitere etwa 28 Millionen Euro in das E-Commerce-Startup.

Jumia, im Juni 2012 gegründet, ist bisher in neun afrikanischen Ländern sowie Großbritannien aktiv und heute das nach eigenen Angaben größte E-Commerce-Unternehmen in Afrika. Jumia beschäftigt über 1.500 Mitarbeiter.

Bild: © panthermedia.net / Robert Biedermann