JustBook Markenrelaunch USA

Neue Marke und Märkte für JustBook

Das Berliner Startup JustBook (www.justbook.com) gibt einen Markenrelaunch bekannt. Seit gestern bezeichnet sich das Unternehmen als „Hotel Circle“, eine Art Club, der seinen Mitgliedern ausschließlich bestbewertete Hotels sowie Vorteile wie Miles-and-More bieten will. Zudem führt das Startup Wochenend-Deals ein und ändert seine Vorausbuchungsfrist von maximal sieben Tagen vor Reiseantritt auf einen unbegrenzten Zeitraum.

Bisher war JustBook eine App für Last-Minute-Hotelbuchungen, mit der sich für Gäste Kostenersparnisse von bis zu 50 Prozent erzielen lassen sollen. Täglich werden pro Stadt drei Hotels präsentiert, welche ab 12 Uhr mittags bis 2 Uhr nachts für die gleiche Nacht gebucht werden können. Das Konzept soll von den Neuerungen jedoch unberührt bleiben.

Anzeige
Zeitgleich verkünden die Berliner ihren Markteintritt in den USA – als erste Städte gehen sie New York, Chicago, Miami, Los Angeles und San Francisco an. Damit sind JustBook-Hotels nun in 24 Ländern Europa und Nordamerikas vertreten. Dem US-Markt widmen sich bereits Hotelbuchungsdienste wie das amerikanische HotelTonight, das niederländische Booking.com oder der deutsche Riese HRS. In Europa sorgen Dienste wie das kürzlich von Groupon übernommene Blink Booking sowie das von Hot Hotels geschluckte ReallyLateBooking, allesamt aus Spanien, sowie das Berliner Startup BookitNow für JustBook-Konkurrenz.

Justbook wurde Anfang 2012 von Stefan Menden gegründet und zählt unter anderem Index Ventures, Paua Ventures, RI Digital, Venture Starts, Venista Ventures, die Amiando-Gründer, die Heilemann-Brüder und Martin Sinner zu seinen Investoren.

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von || UggBoy♥UggGirl || PHOTO || WORLD || TRAVEL ||