Candy Crush

Anfang eines Talente-Wettbewerbs?

King, der bekannte Anbieter von sogenannten „Casual Games“ und Entwickler des Kultspieles Candy Crush Saga, eröffnet Anfang 2014 ein neues Games-Studio in Berlin. Der neue Standort komplettiert die bereits bestehenden europäischen Games-Entwicklerstudios von King in Barcelona, Bukarest, London, Malmö und Stockholm. Wer der „Head of Studio“ in Berlin werden soll, werde Anfang des neues Jahres bekannt gegeben.

Anzeige
„Deutschland ist die Heimat vieler außergewöhnlicher Games-Entwickler-Talente und Berlin eine der führenden kreativen Metropolen unserer Branche in Europa“, lässt sich King-CEO Riccardo Zacconi zitieren. Zwischen den Zeilen steht dabei ganz offensichtlich eine Kampfansage an die Berliner Spieleschmieden wie insbesondere Wooga. Zwischen den beiden könnte so bald ein Talente-Wettbewerb anbahnen.

Zumindest scheint King es darauf anzulegen und preist sich auffällig offensiv als guter Arbeitgeber an: „King ist ein großartiges Unternehmen für Mitarbeiter – gerade wurden wir in Schweden als bester Arbeitgeber für das Jahr 2013 und in Spanien als Nummer 2 bei ‚Best Places to Work 2013‛ ausgezeichnet. Wir freuen uns auf die kreativen Top-Talente Deutschlands für unser neues Berliner Studio“, heißt es in der Pressemitteilung zum Start des neuen Studios.

G Tipp SPIELESCHMIEDE WOOGA: Nicht mehr nur eigene Spiele

Der Berliner Wettbewerber Wooga hatte sich im Sommer neben seinen Eigenproduktionen auch als Spiele Publisher positioniert. Das Angebot umfasse insbesondere die Bereiche Marketing, Support und Lokalisierung, hieß es im Sommer von dem Unternehmen. Bei Monetarisierung und User Experience will Wooga ebenfalls Unterstützung leisten. Auch bei dem Wooga-Vorstoß – Chef Jens Begemann hatte selbst einmal davon gesprochen, das Spiele-Publisher obsolet sind – geht es unter anderem darum, talentierte Entwickler, beziehungsweise deren Produkte, auf die eigene „Plattform“ zu holen.

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von epredator