Kisura Finanzierung Brilliant Heights

Die Kisura-Gründerinnen und -Geschäftsführerinnen Tanja Bogumil (l.) und Linh Nguyen

Kisura fährt zweite Seedrunde über sechsstellige Summe ein

Das Curated-Shopping-Portal Kisura (www.kisura.de) fährt frisches Kapital von Brilliant Heights Pte Ltd. ein. Der Investor aus Singapur beteiligt sich mit einer sechsstelligen Summe am im Herbst 2012 gegründeten Dienst. Für das Startup von Tanja Bogumil und Linh Nguyen ist es bereits die zweite Seedrunde: Bisher war das Unternehmen von zwei Business Angels, Gary Lin und Ralph Suda, finanziert sowie dem Pro FIT Programm der Investitionsbank Berlin gefördert worden. Insgesamt hat Kisura damit Kapital in einstelliger Millionenhöhe aufgenommen.

Über das bisherige Investorennetzwerk seien Kisura und der Neugesellschafter Brilliant Heights aufeinander aufmerksam geworden. Über den Geldgeber ist wenig zu finden, laut Angaben Kisuras handelt es sich dabei jedoch um einen internationalen Finanzinvestor mit „ausgezeichnetem Netzwerk zur internationalen Finanz- und Modebranche“, der vor allem im südostasiatischen Raum in der Spätphasenfinanzierung aktiv sei. Kisura stelle das erste Frühphasen-Investment des Unternehmens in Europa dar. Brilliant Heights soll dem Startup nun wichtige Kontakte und Know-how für den internationalen Rollout liefern, so Kisura. Als Auftakt planen Bogumil und Nguyen für 2014 die Ausweitung ihres Dienstes im deutschsprachigen Raum.

Anzeige
Auch in Marketingaktivitäten und die technologische Weiterentwicklung ihrer Plattform soll die Finanzierung fließen. Eine erste Erweiterung gibt es bereits jetzt: Kundinnen haben ab nun die Möglichkeit, sich neben Telefon und E-Mail auch via Video-Chat von ihrem Stylisten beraten zu lassen. „Mit dem Service per Webcam möchten wir den Faktor Mensch und die persönliche Betreuung noch stärker in den Fokus rücken“, sagt Gründerin Bogumil.

Bei Kisura erhalten Frauen auf Basis einer persönlichen Beratung Outfitvorschläge, die in einem virtuellen Showroom präsentiert und daraufhin unverbindlich bestellt werden können. Seit Start im Mai 2013 hat das Berliner Unternehmen laut eigenen Angaben bisher rund 8.000 Kundinnen bedient und beschäftigt aktuell 16 Mitarbeiter, darunter sieben Stilberaterinnen.

Bild: Kisura