Welche Artikel haben Euch bewegt? Worüber wurde heiß diskutiert? Ein Überblick:

Der Tech-Unternehmer Dan Price kürzte sein Gehalt und erhöhte das seiner 120 Mitarbeiter auf 70.000 US-Dollar im Jahr. Erst waren die Reaktionen überwiegend positiv. Aber: Mittlerweile häuft sich Kritik an dem Unterfangen, und die Kunden des Unternehmens sind nicht gerade begeistert. Auch ihr fandet die Aktion nicht durchweg positiv. Gian Cunsolo schrieb, dass eine gewisse Art der Anerkennung sicherlich gut wäre:

„Das Experiment zeigt schlicht, dass sich Menschen eine Form der Anerkennung für ihren persönlichen Aufwand und ihre Leistung wünschen… Das Geld an sich wäre sicherlich egal, wenn man zum Beispiel bei mehr effektiver Leistung (die Bewertung überlasse ich jedem persönlich) zusätzliche Vorteile generieren würde. Einfachstes Beispiel wäre mehr Urlaub, ein Firmenfahrzeug oder auch einfach nur ein Fresskorb am Ende des Monats… So betrachtet ist der Bericht zu einseitig…“

Auch Jan Böttger ist kritisch:

„Ich schätze Herrn Price für diesen mutigen Versuch. Allerdings hätte ich ihn selbst nicht gewagt, weil ich ihn für falsch halte. Alle gleich zu bezahlen – unabhängig von Ausbildung, Leistung, Erfahrung, Einsatzbereitschaft, Führungsverantwortung, dem Einbringen in das Team etc. – ist kein guter Weg. So wie ich viele Meinungen auch hier verstehe, geht es doch um eine gewisse Gerechtigkeit und nicht um Gleichmacherei. Letzteres hat er erreicht, aber eben keine Gerechtigkeit. Dass dabei auch Neid und Missgunst eine Rolle spielen, ist sehr ärgerlich, aber gerade durch die Gleichmacherei noch befördert.“

Anzeige
Vergangene Woche veröffentlichten wir einen Artikel darüber, wie Tesla die deutschen Autobauer an der Nase herumführt. Diese Woche meldete sich Frank Kemper, stellvertretender Chefredakteur der Internet World Business, und argumentierte dagegen: Viel heiße Luft sei das, schreibt er. Michael Frick ist da anderer Meinung:

„Da spricht einer vom hohen Ross einer Jahrzehnte alten Industrie herunter und kommt mit Masse statt Klasse. Sicher, die Produktionszahlen sind momentan wesentlich höher als bei Tesla. Muss aber nicht so bleiben, wenn sich die alten Autobauer nicht bewegen. Ähnlich arrogant haben die Banken über PayPal und Co., SMS-Anbieter über WhatsApp, Computerhersteller über Tablets, die Bahn über Fernbusse oder Taxis anfangs über Uber gesprochen. Und was wurde draus? Umdenken ist angesagt. Es geht nicht um eine Batterie auf ein paar Rädern… Das ganze System der Mobilität muss auf den Prüfstand [gestellt werden]. Und Mr. Musk kommt zumindest mit frischen Ideen…“

Und Alexander Kalkbrenner kann’s nicht lassen und schreibt verschmitzt:

„Das Elektroauto wird sich nicht durchsetzen, genau so nicht, wie Smartphones und dieses alberne Internet. :)“

Damit ist doch noch nicht alles gesagt, oder? Was hat Euch diese Woche bewegt, genervt, begeistert? Verratet es uns in den Kommentaren!