Wie eine Geschäftsadresse Ihr Unternehmen in ein neues Licht rückt

Macht die Adressanschrift tatsächlich einen Unterschied? Ist es im Zeitalter des Internets nicht unerheblich, ob ich mein Unternehmen von einer Metropole wie München oder von einem günstigeren Standort in der Provinz aus führe? Einerseits zwar schon, doch in der äußeren Wahrnehmung und den Köpfen Ihrer Kunden spielt das eine nicht unerhebliche Rolle, insbesondere wenn Ihre Marke oder Ihre Firma noch keinen etablierten Namen hat. Potentielle Kunden gewinnen so schnell einen hervorragenden Eindruck und zählen Sie zu den Marktführern Ihrer Branche.

Geht es Ihnen darum, eine neue repräsentative Geschäftsadresse vorzuweisen, die gleichermaßen Kunden als auch Geschäftspartner beeindruckt, haben Sie verschiedene Möglichkeiten, dies umzusetzen. Zum einen ist es natürlich möglich sich tatsächlich in Büroräume am Top Spot einer Stadt einzumieten und einen Firmensitz oder eine Niederlassung zu eröffnen. Eine deutlich günstigere und flexiblere Variante ist jedoch, bei Bürodienstleistern wie Regus eine Bürolösung zu buchen, die Ihrem Budget entspricht und Ihnen eine gewisse Flexibilität erlaubt, da gerade bei Startups nur schwer abzuschätzen ist, wie schnell die Mitarbeiteranzahl eines Unternehmens wächst bzw. schrumpft und welche Räumlichkeiten dauerhaft benötigt werden. Ist man an einen dauerhaften Mietvertrag für zu große Räumlichkeiten gebunden, verursacht dies nicht nur unnötige Kosten, leere Büros machen auch vor Kunden keinen professionellen Eindruck.

Kostenvergleich: Geschäftssitz vs. Geschäftsadresse

Im direkten Vergleich fallen für einen Geschäftssitz oder eine Niederlassung Ihres Unternehmens deutlich mehr Kosten an als für eine Geschäftsadresse oder eine sogenannte „Briefkastenadresse“, bei der Sie Büro-Outsourcing betreiben und einen Dienstleister vor Ort beauftragen. Im Folgenden erfahren Sie, welche Kosten hier zu berücksichtigen sind.

Welche Kosten fallen für einen Geschäftssitz an?

Büromiete: Für die Räumlichkeiten vor Ort ist eine Pacht oder Miete zu entrichten, meist mit relativ langer Kündigungsfrist. Ändert sich die Mitarbeiteranzahl Ihrer Firma kurzfristig, ist es oftmals schwierig, darauf zeitnah zu reagieren, um unnötige Kosten zu vermeiden. Sinkt beispielsweise Ihre Mitarbeiterzahl drastisch, sind die Kosten für ungenutzte Büroräume trotzdem zu tragen.

Personalkosten: Soll es sich um eine ladungsfähige Anschrift handeln, d. h. eine Geschäftsadresse, die für amtliche Zustellungen benutzt werden kann, muss unbedingt Personal Ihres Unternehmens vor Ort sein, um diese in Empfang zu nehmen. Dies ist bei jedem Geschäftssitz, der juristisch auch als Verwaltungssitz fungiert, der Fall.

Ausstattungskosten: Mieten Sie ein eigenes Büro ab, ist das gesamte Interieur von Ihnen selbst zu finanzieren. Auf diese Weise haben Sie zwar große Gestaltungsspielräume, allerdings sind dies Kosten, die ein Startup häufig nicht decken kann. Anzuschaffen wären Schreibtische, Computer, Stühle, Telefon, Kopierer, Faxgerät, Scanner u.v.m.

Laufende Kosten: Hinzu kommen außerdem laufende Kosten für Strom, Heizung, Wasser, Reinigung usw.

Welche Kosten fallen für eine Geschäftsadresse bei einem Bürodienstleister an?

Bei einem Bürodienstleister zahlen Sie in der Regel einen Pauschalpreis für die vereinbarten Dienstleistungen wie Postannahme, Telefonservice u.v.m. Zusätzlich kommen keinerlei regelmäßige Kosten auf Sie zu.

Welche Zusatzoptionen habe ich bei einem Bürodienstleister?

Sie haben außerdem häufig die Möglichkeit, Räumlichkeiten auf Bedarf hinzu zu buchen.

  • Konferenz- und Tagungsräume
  • Sitzungs- und Besprechungsräume
  • Boardrooms
  • Schulungs- und Seminarräume

Buchen Sie die gewünschten Räumlichkeiten bzw. ein Büro auf Zeit, behalten Sie die volle Flexibilität, denn Sie sind an keine hohen laufenden Kosten gebunden und können jederzeit auch kurzfristig ein Tagesbüro oder auch einen Konferenzraum für ein Kundenmeeting hinzubuchen. Jede dieser Räumlichkeiten verfügt über ein geschmackvolles Business-Ambiente und ist voll ausgestattet mit Mobiliar und technischem Equipment. Außerdem sparen Sie Kosten für langfristige Mietverträge für Büros, Konferenzräume etc. sowie laufende Kosten für die Wartung der technischen Geräte, der Reinigung der Räumlichkeiten usw. Neben dem Kostenfaktor Geld eliminieren Sie mit einer Bürolösung auch den Faktor Zeit, welche die genannten „Nebensächlichkeiten“ verschlingen, die sie stattdessen in Ihr Kerngeschäft investieren können.

Wie komme ich günstig an eine Top-Geschäftsadresse?

Suchen Sie nach einer preiswerten Möglichkeit, an eine attraktive und prestigeträchtige Geschäftsadresse zu gelangen – egal ob am Königsplatz in München oder am Kürfürstendamm in Berlin – können Sie auf Dienstleister wie Regus setzen. Auf diese Weise können Sie viele Dienste outsourcen und haben außerdem die Option, Räumlichkeiten für jegliche Businesszwecke je nach Bedarf hinzuzubuchen. Regus erledigt dabei alles von der Annahme von Sendungen, der Digitalisierung und Weiterleitung Ihrer Post. Kontaktieren Sie hier das Service-Team von Regus nach den Preisen und Standorten der Stadt Ihrer Wahl. Insgesamt können Sie aktuell aus Spitzenadressen in 19 deutschen Städten wählen. So flexibel wie heute waren Bürolösungen nie zuvor, nutzen daher auch Sie diese Vorteile für Ihr Unternehmen.

Informieren Sie sich außerdem zum Virtuellen Büro und Tagesbüros auf firma.de.