„Straßen? Wo wir hinfahren, brauchen wir keine Straßen!“

Es ist ein reizvolles Gedankenspiel: Was würde ich anders machen, wenn ich könnte? Wie keine andere Serie schafft es „Zurück in die Zukunft“ bis heute, die Phantasie der Zuschauer zu beflügeln. Was wäre wenn? Wie sähe mein Leben heute aus? Wäre ich glücklicher, reicher, zufriedener? Oder – das zeigen Zeitreisen-Filme ja auch oft genug – macht ein Eingreifen in die Vergangenheit nur alles schlimmer?!

Anzeige
Gründerszene hat in den vergangenen Wochen im Rahmen verschiedener Dreharbeiten unterschiedliche Gründer gebeten, in ihrer Vergangenheit zu kramen und den Fehler zu benennen, den sie gerne rückgängig machen würden. Denn jeder Gründer – egal wie erfolgreich er heute ist – hat schon einmal mindestens einen Fehler begangen, der schmerzhaft, aber auch lehrreich war.

Deshalb im Anschluss auch die Frage an Euch: Was würdet Ihr gerne rückgängig machen?

Über das richtige Team und große Ziele

Seit über 15 Jahren ist Alexander Piutti inzwischen in der Digitalbranche unterwegs. Drei Unternehmen hat er in dieser Zeit gegründet. Die ersten beiden, Global Venture Partners und Overture, während der New-Economy-Zeit. Letzteres wurde 2003 an Yahoo verkauft und heißt heute „Yahoo Search Marketing“. Seine jüngste Firma, das 2009 gegründete GameGenetics (www.gamegenetics.com), kümmert sich um Vermarktung und Vertrieb von Online-Spielen aus den Häusern Ubisoft, Electronic Arts und anderen.

Wenn Piutti auf die letzten anderthalb Jahrzehnte als Gründer zurückblickt, fällt ihm ein Bereich auf, in dem er in der Vergangenheit auch Fehler gemacht hat:

Bis Ende 2012 war Jonas Piela beim SEO- und Linkbuilding-Startup Suxeedo fürs Technische zuständig. Heute versucht er sich als Gründer von Avuba (www.avuba.de) an der, wie er selbst sagt, „Revolution des Girokontos“. Könnte er zurück in die Zeit reisen, würde er folgendes anders machen:

Foto: NamensnennungWeitergabe unter gleichen Bedingungen Bestimmte Rechte vorbehalten von garryknight