HBraun_shoplove

Ein Foto aus früheren Zeiten: der Argo-Gründer Hendrik Braun

Schon einmal haben es die beiden WHU’ler Hendrik Braun und Timo Trumpp geschafft. 2012 starteten sie Shoplove: Als Shopping-Katalog für das iPad gestartet, entwickelten sie das Startup zu einem Werbenetzwerk für Produktempfehlungen weiter. Keine drei Jahre nach der Gründung verkauften sie ihr Unternehmen an Burda. Erst einmal leiteten sie die Geschäfte auch für den neuen Eigentümer weiter.

Anzeige
Nun arbeiten die beiden Gründer zusammen mit Alexander Zlotnik an einem neuen Unternehmen. Bislang noch unter dem Radar bauen sie in Berlin das Fintech Argo Trade Solutions auf. Auf Nachfrage wollten sie noch keine Details zu dem neuen Startup verraten. Wie der Homepage zu entnehmen ist, will Argo Kredite an Unternehmen vermitteln, damit diese beispielsweise ihre Handelsgeschäfte finanzieren können.

Im vergangenen Jahr soll das Unternehmen mit Testkunden wie dem Gewürz-Startup JustSpices an dem Produkt gearbeitet haben, heißt es in einer Selbstbeschreibung. Insgesamt 15 Mitarbeiter sollen für Argo arbeiten.

Bereits in dieser frühen Phase hat das Startup einen prominenten Investor überzeugt. Lakestar, der Fonds von Star-Investor Klaus Hommels, ist bei dem Berliner Fintech eingestiegen. Nach Gründerszene-Informationen gab Lakestar einen zweistelligen Millionen-Betrag. Eine außergewöhnliche hohe Summe für den Start.

Bild: Shoplove