Schreibmaschine

Bild: Marvin Siefke / pixelio.de

Wie ich beinahe an Google, Intuit und Oracle verkauft habe

Enterprise Sales Fehler Steli EftiKnapp daneben ist auch vorbei: Steli Efti vergeigte es tatsächlich dreimal, seine App an große Konzerne zu verkaufen. Und gibt Tipps, wie man es besser machen kann.

Gloria Janas kommentiert unter dem Artikel: „Mit diesen Erfahrungen im Gepäck: Aufstehen. Krone richten. Weitermachen.“

Und Christof Steinke schreibt: „Total banal – aber trotzdem wahr: Aus dem Scheitern lernen wir am meisten. Und darüber offen zu sprechen erfordert in Deutschland immer noch Mut. Respekt!“

Steli Efti meint dazu „Living in Silicon Valley gives me enough distance to comfortably be transparent with you guys.“

Daniel Haas kommentiert auf Facebook: „Gut, dass es in den USA war. Dort heißt es nämlich: Wer ein mal tief gefallen ist, weiß es dann definitiv besser! In Deutschland nörgelt man: Wer einmal was verbockt hat, verbockt immer wieder was.“

10 Prozent pro Tor – wie dieses Startup den 7:1-Sieg gegen Brasilien verkraftete

Der Männermode-Startup Everbasics versprach für jedes Tor der Deutschen gegen Brasilien zehn Prozent Rabatt. Erst folgte ein Ansturm – und dann ein Shitstorm.

Joe Fries kommentiert auf Facebook: „Ob die dadurch generierte Markenbekanntheit eine lediglich positive ist, sei mal dahingestellt.“

Robert Schyska hingegen meint „Das war doch eine super PR-Aktion.“

Keyser Soze schreibt ebenfalls bei Facebook: „Die Server brachen zusammen – ja nee, ist klar.“

Andreas Frank meint dazu: „Was jetzt nicht so verwunderlich ist. Ich sehe keinen Grund für Häme oder Gedanken in die Richtung, dass das Absicht war.“

Hoch sechsstellig für iBeacon-Startup Yoints

Yoints hat eine iBeacon-Bonus-App für den stationären Handel entwickelt. Dafür gibt’s frisches Kapital von Epublica und dem Innovationsstarter Fonds Hamburg.

Tom Rauhe meint dazu auf Facebook: „Sinnvoll. Aber jetzt schon? Ist der Handel schon bereit für iBeacons, nachdem kaum einer überhaupt eine mobile optimierte Webseite hat?“

Stephan Grad meint dazu: „Nein, bereit sind die Händler sicher nicht. Aber es kommt die Angst auf – wenn sie das Thema auch noch so verschlafen wie Mobile Adds und Mobile Payment –, dass alles zu spät ist. Somit bricht (wieder einmal) blinder Aktionismus aus.“

Jürgen Weiss ist anderer Meinung. Auf Facebook schreibt er: „Der Handel muss nicht bereit sein – sie müssen Mut beweisen und machen!“

Welche Kommentare haben Euch in der vergangenen Woche gut gefallen?

Bilder: © panthermedia.net / nejron; everbasics; © panthermedia.net/Dmitriy Shironosov