lieferando lieferservice.de übernahme

Takeaway.com soll Lieferando übernommen haben

Im hart umkämpften Markt der Lieferdienstvermittler setzt die Konsolidierung ein: Offenbar ist der deutsche Anbieter Lieferando von seinem niederländischen Konkurrenten Takeaway.com übernommen worden. In Deutschland fungieren die Niederländer unter der Marke Lieferservice.de.

Der Preis für Lieferando liegt dem Vernehmen nach bei mehr als 50 Millionen Euro. Wie Deutsche Startups erfahren haben will, soll auch Delivery Hero – frisch mit 88 Millionen US-Dollar finanziert – bis zuletzt um Lieferando mitgeboten haben.

Anzeige
Nach Gründerszene-Informationen soll das Deutschlandgeschäft der beiden Dienste zusammengelegt und anschließend von der Lieferando-Führungsmannschaft geleitet werden. Entlassungen sollen auf beiden Seiten geplant sein.

Der Deal kommt zu einem bemerkenswerten Zeitpunkt: Erst im Dezember hatte Lieferando laut Handelsregister den ProSiebenSat.1-Beteiligungsarm SevenVentures als neuen Investor gewonnen. Gleichzeitig lief eine Werbekampagne auf den Sendern der TV-Gruppe an.

Auf Gründerszene-Anfrage gab es von Takeaway.com-Chef Jitse Groen allerdings keine Bestätigung für die Übernahme: „Leider kann ich die Angelegenheit nicht kommentieren.“ Eine offizielle Stellungnahme durch Lieferando steht noch aus.

Takeaway.com bietet seine Dienste neben den Niederlanden und Deutschland auch in Belgien, Österreich, der Schweiz, Großbritannien, Luxemburg, Dänemark und Schweden an. Lieferando ist neben Deutschland auch in Frankreich, Polen, Österreich und der Schweiz aktiv.

Jitse Groen sah schon vor einigen Monaten eine Konsolidierung im deutschen Markt voraus. Es gebe hierzulande „inzwischen zu viel Wettbewerb“, sagte er der Internet World und bezog sich dabei vor allem auf die Konkurrenten Lieferheld und Lieferando. „Die geben sehr viel Geld für sehr wenig Umsatz aus.“ Nach Angaben von Brancheninsidern ist Pizza.de in Deutschland Marktführer, gefolgt von Lieferheld (Delivery Hero), Lieferando und Lieferservice.de. Auch nach der Übernahme dürfte Lieferservice.de auf dem dritten Platz verharren.

Lieferando wurde 2009 von Christoph GerberJörg Gerbig und Kai Hansen gegründet – damals noch unter dem Namen Yourdelivery. Seit 2011 heißt der Lieferdienst Lieferando. Vor dem Einstieg von SevenVentures gab es fünf Finanzierungsrunden mit Investments von insgesamt über 20 Millionen Euro bei dem Berliner Startup.

Bild: © panthermedia.net/Zorka Vuckovic