Die wichtigsten Tech- und Startup-News des Wochenendes

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Apple-Aktionär Icahn investiert 100 Millionen Dollar in Uber-Konkurrent Lyft

Ihn als Investor zu haben ist nicht bequem: Investor Carl Icahn drängte Apple lange zum Aktienrückkauf, forcierte den PayPal-Spinoff bei eBay und kommuniziert Wünsche an seine Beteiligungen gern mal über Twitter. Jetzt steckt der Milliardär 100 Millionen US-Dollar in das Startup Lyft, Ubers größte Konkurrenz in den USA. Icahn schätzt die Bewertung von Lyft auf 2,5 Milliarden Dollar. Im Vergleich zu Uber mit 41 Milliarden Dollar hat der Taxidienst besonders international noch Aufholbedarf. Neben Cahns Investment hat das Startup bei der aktuellen Finanzierungsrunde weitere 50 Millionen Dollar gesammelt. [mehr dazu bei Wall Street Journal und bei Re/code]

Anzeige

Weitere Meldungen

Apple hat das GPS-Startup Coherent Navigation übernommen. [mehr dazu bei New York Times]

Google plant, einen Kauf-Button bei den Anzeigen in den mobilen Suchergebnissen zu integrieren. [mehr dazu bei Wall Street Journal]

Alibaba wird in den USA von Gucci, Yves Saint Laurent und anderen Luxusmarken verklagt. Der Vorwurf: Das Portal erlaubt den Verkauf von Fälschungen. [mehr dazu bei Reuters]

Das FBI informiert, dass ein Hacker ein Flugzeug manipuliert haben soll. [mehr dazu bei Wired]

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von Tribute/ Homenaje

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.