Fabian Siegel

„Wir lieben eben Kochen. Du auch?“

Es scheint die Woche der alten Hasen zu sein: Nachdem bereits die Amiando-Macher ihr neues Projekt IDnow vorstellten, lässt nun Fabian Siegel sein neues Projekt durchblicken. Mit Marley Spoon hat sich der frühere Delivery-Hero-CEO und Partner beim Samwer-Fonds Global Founders Capital zusammen mit seinem neuen Partner Till Neatby dem Genuss verschrieben, wie Deutsche Startups entdeckt hat und wie Siegel gegenüber Gründerszene bestätigte.

Anzeige
Inspirierende Rezepte, „die einem das Wasser im Mund zusammen laufen lassen sollen“, so bewirbt das Berliner Startup sein Konzept in einer Stellenanzeige. Man suche sich aus, was man essen wolle, und Marley Spoon liefere dann das Rezept und die Zutaten – marktfrisch, wenn man den Angaben glauben darf.

Allerdings sei das Konzept noch nicht fertig – da Marley Spoon nach der Selbstbeschreibung zufolge aber bereits zum Start über 1,5 Millionen US-Dollar an Kapital verfügen soll, sind die Erwartungen an das Segment, in dem sich auch Startups wie Kochzauber oder Rocket Internets Hellofresh tummeln, wohl hoch. Auch in Großbritannien kündigt sich das Siegel-Startup bereits an. Ein Ausscheiden Siegels beim Samwer-Fonds soll der Start des neuen Projekts den Angaben zufolge übrigens nicht bedeuten.

Bild: Gründerszene