Guten Morgen! In den USA war gestern Labour Day – es war etwas ruhiger, aber trotzdem ging für manche die Arbeit in der Startup-Welt weiter.

Das Top-Thema:

Verrit hat nach einer Empfehlung von Hillary Clinton sofort mit einer DDoS-Attacke zu kämpfen. Clinton hatte das junge Medien-Startup, das teilbare Infohappen für soziale Netzwerke produziert, am Sonntagabend empfohlen – kurz darauf brach die Seite zusammen. Verrit sieht sich als Angebot „für die 65,8 Millionen“, also die Menschen, die bei der letzten US-Wahl Hillary Clinton gewählt haben und ihr in absoluten Stimmen den Wahlsieg gegen Donald Trump mit 63,0 Millionen Stimmen brachten – Trump gewann aber wegen des komplizierten Wahlmännersystems. CEO Peter Daou will unter anderem Podcasts, YouTube-Videos und längere Politikanalysen bieten. [Mehr bei recode]

Auf Gründerszene haben wir heute zum Start der neuen Staffel ein Interview mit Karl-Heinz Bilz, einem Erfinder, für den nach seinem Auftritt bei „Die Höhle der Löwen“ das Geschäft durch die Decke ging: Bisher hat er 1,2 Millionen „Abfluss-Feen“ verkauft. [Mehr bei Gründerszene]

Und hier sind weitere Schlagzeilen aus der deutschen Nacht:

Prowler.io sammelt 13 Millionen Dollar Finanzierung ein. Das im britischen Cambridge ansässige AI-Unternehmen hofft, mit Hilfe von künstlicher Intelligenz Maschinen menschenähnliche Entscheidungen treffen lassen zu können. [Mehr bei TechCrunch]

Apple beendet sein Apple Music Festival in London nach zehn Jahren. Kommentatoren gehen davon aus, dass sich das Unternehmen auf die Reihe eher auf einmalige Events konzentrieren will. [Mehr bei MusicBusiness Worldwide]

China bannt ICO-Plattformen. Das Zentralkomitee befürchtet, dass viele Angebote betrügerisch seien und Schneeballsystemen ähnelten. Auch die US-Börsenaufischt SEC hatte bereits vor Finanzierungen mit der Cryptowährung gewarnt. [Mehr bei TechCrunch]

Asmodee Digital kündigt die VR-Umsetzung des erfolgreichsten Brettspiels der letzten 20 Jahre an: „Die Sieder von Catan“ ist auf der PAX Spiele-Konferenz vorgestellt werden. [Mehr bei Venture Beat]

Auf Gründerszene hat euch gestern unser Beitrag über Deutschlands erfolgreichste Instagram-Influencer besonders interessiert. Was verdienen die eigentlich für einen Post? [Mehr bei Gründerszene]

Einen schönen Dienstag!

Eure Gründerszene-Redaktion

Bild:  Theo Wargo/Getty Images

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.