medigo accel partners

Andere Länder haben auch schöne Krankenhäuser: Sidra Medical and Research Center in Doha, Katar

Accel Partners führt Serie A für Medigo an

In weniger als fünf Jahren, glaubt das Berliner Startup Medigo, wird der Markt für Medizintourismus auf 150 Milliarden Euro angewachsen sein – und Medigo soll seinen Teil davon abbekommen. Das Unternehmen, vor etwas über einem Jahr von CEO Ugur Samut, CPO Ieva Soblickaite und COO Pawel Cebula gegründet, hat einen Marktplatz für Behandlungsangebote in Kliniken auf der ganzen Welt geschaffen.

Anzeige
400 Krankenhäuser in 18 Ländern gehören bereits zum Netzwerk, 1.500 Patienten aus insgesamt 88 Staaten haben nach Angaben des Startups schon über Medigo gebucht.

Bei der weiteren Expansion soll nun ein Millionenbetrag aus der Serie-A-Finanzierungsrunde helfen: Fünf Millionen Euro werden investiert, angeführt wird die Runde von Accel Partners, einem VC, der sein Geld schon in Facebook, Kayak oder Spotify steckte. In der Seed-Runde gab es schon einmal 1,9 Millionen Euro von Angel-Investoren sowie von Christophe Maires Atlantic Internet.

„Viele Patienten, die von Australien, Großbritannien oder den Vereinigten Staaten aus reisen, können bis zu 80 Prozent der Behandlungskosten einsparen“, verspricht CEO Ugur Samut. „Zum Beispiel können US-Patienten mehr als 40.000 US-Dollar beim Einsetzen eines künstlichen Hüftgelenks sparen, UK-Patienten 12.000 britische Pfund bei Zahnimplantaten.“

 

Weitere aktuelle Finanzierungsrunden in der Bildergalerie:

Zur Galerie

Ende August gab die Reisesuchmaschine GoEuro den Abschluss einer beachtlichen Finanzierung bekannt: In der dritten Kapitalrunde investieren New Enterprise Associates (NEA) sowie die Altgesellschafter Battery Ventures, Hasso Plattner Ventures und Lakestar 27 Millionen US-Dollar (umgerechnet rund 20,5 Millionen Euro) in das Berliner Startup. Derzeit deckt GoEuro sieben europäische Länder ab: Deutschland, England, Spanien, Italien, Belgien, die Niederlande und Luxemburg. Mit dem frischen Geld will GoEuro nun weitere europäische Märkte erschließen.

Bild: © panthermedia.net / Philip Lange